Entschlammung in Riede schwierig

Wo der Graben wie ein See ist

RIEDE - Wo der Rieder Landesgraben sich zu einer Art See erweitert, zu einer von grünen Ufern und Bäumen gesäumten Idylle wird – da ist die geplante Entschlammung und Sanierung des Gewässers schwierig und noch nicht gesichert.

Das teilte der Rieder Bürgermeister Jürgen Winkelmann jetzt im Gemeinderat mit. Als Sanierungsträger entscheide letztlich ohnehin der Mittelweserverband, was gemacht werde, betonte Winkelmann. Und um einen solch besonders breiten Flussbereich wirksam wieder auf Vordermann zu bringen, reiche dessen Bagger-Gerätepark womöglich nicht aus.

Priorität bei der Sanierung habe daher der erste, schmalere Abschnitt des Landesgrabens. Im Herbst gehe es dort voraussichtlich los. Wegendes seeartigen Abbschnitts seien noch einige Rücksprachen der Gemeinde mit dem Weserverband und auch mit Anliegern erforderlich, Natürlich spielt auch das Bereitstellen finanzieller Mittel eine wichtige Rolle. - la

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wieder Mangel an Impfstoff

Wieder Mangel an Impfstoff

Wieder Mangel an Impfstoff
Landkreis Verden: Drei Menschen bei <br/>Unfall schwerst  verletzt

Landkreis Verden: Drei Menschen bei
Unfall schwerst verletzt

Landkreis Verden: Drei Menschen bei
Unfall schwerst verletzt
Advent in Westen: Gespräche am<br/> knisternden Lagerfeuer

Advent in Westen: Gespräche am
knisternden Lagerfeuer

Advent in Westen: Gespräche am
knisternden Lagerfeuer
Strenge Kontrollen beim Weihnachtsmarkt in Etelsen

Strenge Kontrollen beim Weihnachtsmarkt in Etelsen

Strenge Kontrollen beim Weihnachtsmarkt in Etelsen

Kommentare