Freundschaftsbesuch der Jugendwehr Pratau in Thedinghausen / Deutsche Teilung als Thema und buntes Programm

Mauer noch einmal symbolisch eingerissen

+
Die jungen Feuerwehrleute aus Ost und West rissen die Mauer noch einmal symbolisch ein und demonstrierten so ihre Verbundenheit.

Thedinghausen - Sie sind alle so jung, dass sie das bedeutendste historische Ereignis der jüngeren deutschen Geschichte nicht selbst miterlebt haben – den Mauerfall. Dennoch trafen sich jetzt die Jugendfeuerwehren aus Pratau (Lutherstadt Wittenberg, Sachsen-Anhalt) und aus der Samtgemeinde Thedinghausen, um eine Ausstellung zum Thema Deutsche Teilung und Wiedervereinigung in der Rathausscheune in Thedinghausen zu präsentieren.

Aus großen Kartons wurde die Berliner Mauer nachempfunden und mit vielen Informationen zu den beiden befreundeten Feuerwehren und der allgemeinen Teilung versehen. Die Jugendlichen verzierten die Mauer mit kreativem Graffiti und präsentierten diverse feuerwehrtechnische Ausrüstungsgegenstände. Abgerundet wurde die Ausstellung mit mehreren Filmen zum Thema der deutschen Teilung.

Bereits seit mehreren Wochen hatten beide Jugendfeuerwehren diese Ausstellung vorbereitet und Unmengen an historischem Material zusammengetragen und gesichtet. In mehreren thematischen Bereichen stellten die Jugendlichen ihre Ergebnisse dar. Zunächst zeigten sie Bilder die Geschichte des Mauerbaus – ergänzt um wichtige Zitate, zum Beispiel von Walter Ulbricht „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“ oder Erich Honecker „Die Mauer wird in 50 und auch in 100 Jahren noch bestehen bleiben“.

Daran schloss sich Historisches aus beiden Feuerwehren an. Auch zahlreiche Schnappschüsse aus der Zeit der Partnerschaft zwischen Pratau und Thedinghausen wurden gezeigt. Ebenfalls wurde die technische Ausrüstung der Feuerwehren in Ost und West beleuchtet und dargestellt. Interessant war es auch zu erfahren, wohin sich Teile der Berliner Mauer seit dem Mauerfall 1989 über den Globus verteilt haben.

Zum Abschluss der gelungenen Veranstaltung (O-Ton Gemeindebrandmeister Martin Köster) fand eine Diskussionsrunde mit den maßgeblich an der Gründung der Partnerschaft beteiligten Personen statt.

1990 waren dies Jan-Albert Harries (2. Ortsbrandmeister Thedinghausen), Claus Lefers (Gemeindebrandmeister Thedinghausen), Hans-Hermann Fehling (seinerzeit 2. Gemeindebrandmeister und jetziger Kreisbrandmeister) sowie Karl-Heinz Pietzner (Ortswehrleiter Pratau). Sie standen den Jugendlichen Rede und Antwort und konnten neben vielen Informationen auch einige Anekdoten vortragen.

Zum Abschluss der Ausstellung wurde die Berliner Mauer symbolisch von den Jugendlichen eingerissen.

Einige weitere Jubiläumsaktivitäten anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Partnerschaft mit Pratau, die heute fast ausschließlich noch von den Feuerwehren getragen wird, rundeten den Freundschaftsbesuch ab. So gab es eine Führung durch den Baumpark mit Gerd und Hans Schröder und eine Frühstücksfahrt mit der „Flotten Weser“ von Verden nach Achim und zurück auf Aller und Weser.

sp/mk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Meistgelesene Artikel

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Im Jaguar gegen die Leitplanke

Im Jaguar gegen die Leitplanke

Kommentare