Dank Spendenbereitschaft: Schützenverein Felde rüstet auf elektronische Meyton-Schießanlage um

Finanzielle Punktlandung

Vorsitzender Jürgen Winkelmann schießt sich schon einmal auf der neuen Anlage ein. 
Foto: behr
+
Vorsitzender Jürgen Winkelmann schießt sich schon einmal auf der neuen Anlage ein. Foto: behr

Felde – Der Schützenverein (SV) Felde hatte in seiner Jahreshauptversammlung im Januar 2019 die Anschaffung einer neuen elektronischen Schießsportanlage der Firma Meyton-Elektronik in Melle-Bruchmühlen beschlossen. Die Umsetzung dieses zukunftsorientierten Beschlusses ist jetzt erfolgt.

Zuvor hatte sich der Vorstand bereits intensiv mit der Erneuerung der Anlage auseinandergesetzt. Diese neue Anlage sollte möglichst durch Spenden und Sponsoring angeschafft werden – also nicht durch reguläre Vereinsbeiträge, denn diese würden für den alltäglichen Betrieb benötigt. Und eine Beitragsanpassung war erst einmal auch nicht geplant. Der Kostenvoranschlag für die Variante des SV Felde betrug für drei Kleinkaliberanlagen 50 Meter, und sechs Luftgewehranlagen zehn Meter rund 24 000 Euro. Mit dieser Ausgangssituation ging der Vorstand dann an die Arbeit. Es wurde ein Anschreiben an alle Vereinsmitglieder gesendet. Hier wurde um eine Spende für die neu anzuschaffende Anlage gebeten. Gleichzeitig wurden auch alle Firmen im Raum Riede, Felde und einige in der Samtgemeinde angeschrieben. Die Gemeinde Riede, die Volksbank, die Kreissparkasse, die Avacon Netz GmbH und die Johann Nullmeyer Stiftung wurden ebenso um Unterstützung gebeten.

Sehr erfreut zeigte sich Jürgen Winkelmann, über die große Spendenbereitschaft: „Als Vorsitzender bin ich überglücklich, denn bereits zum Jahresende 2019 waren knapp 23 000 Euro als Spenden eingegangen. Und es waren uns weitere 2000 Euro zugesagt, so dass eine Finanzierung abgesichert war.

Anfang 2020 wurde diese Anlage der Firma Meyton Elektronik bestellt. Der tatsächliche Kostenrahmen beträgt nun etwas über 25 000 Euro. Also eine Punktlandung.

Heute ist die Anlage komplett installiert und betriebsbereit. Durch die Spenden, rund 7000 Euro der eigenen Vereinsmitglieder, rund 7000 Euro der befreundeten Firmen und 11 000 Euro der „Großsponsoren“ war dieses möglich.

Geplant war eine große Feier mit allen Unterstützern und den Vereinsmitgliedern. Jürgen Winkelmann: „Das ist Corona bedingt im Moment leider nicht möglich. Das werden wir aber nachholen.“

Ein Trainingsbetrieb findet unter den Auflagen des Landes und des Nordwestdeutschen Schützenbundes (NWDSB) allerdings bereits immer montags ab 19.30 Uhr in der Felder Schützenhalle statt. Hierzu sind alle Vereinsmitglieder und Unterstützer schon einmal eingeladen.  jb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Blumenkohl liefert Aroma mit Köpfchen

Blumenkohl liefert Aroma mit Köpfchen

Erst das Game, dann die Hardware: Gibt es die VR-Killer-App?

Erst das Game, dann die Hardware: Gibt es die VR-Killer-App?

Das magische Farbspiel des Staudenphlox

Das magische Farbspiel des Staudenphlox

Keltische Traditionen und malerische Schönheit

Keltische Traditionen und malerische Schönheit

Meistgelesene Artikel

Augenleiden: Alf mit Sonnenbrille unterwegs

Augenleiden: Alf mit Sonnenbrille unterwegs

Deftiges Gulasch als Trost

Deftiges Gulasch als Trost

Endlich ein Mieter für das Ackerbürgerhaus

Endlich ein Mieter für das Ackerbürgerhaus

„Bufdi“ ist genau der richtige Job

„Bufdi“ ist genau der richtige Job

Kommentare