Feuerwehren aus Felde und Gödestorf ganz vorn

Kuppeln als Hallenspektakel

+
Attraktive Pokale für die Sieger - von links: Frank Brasgalla, Volker von Hollen, Torben Wienbarg (FFW Gödestorf), Harald Grahl (FFW Felde), Jürgen Winkelmann und Sebastian Ahrens.

Felde/Riede - Ein besonderer Wettbewerb in unserer Region ist der Parallel-Kuppel-Cup der Freiwilligen Feuerwehr Felde. Dazu hatte der Förderverein der Wehr als Gastgeber zahlreiche Wehren eingeladen.

Dabei waren elf Gruppen, die nach den internationalen Richtlinien der „CTIF“ starteten. Zwölf Gruppen absolvierten die alte B-Übung nach den Feuerwehr-Richtlinien der Samtgemeinde Thedinghausen, die so genannten „Eimerspiele“.

Die Gruppenstärke betrug jeweils fünf Feuerwehrleute, der Austragungsmodus für den diesjährigen Parallel-Kuppel-Cup wurde modifiziert, um den einzelnen Gruppen mehr Siegchancen einzuräumen. Die Teams zeigten keine Schwächen –Hochgeschwindigkeitskuppeln mit A-Schläuchen am Fließband „klack, klack“, an die Pumpe anschließen, Schnelligkeit war keine Hexerei.

Der „CTIF“-Wettbewerb galt gleichzeitig auch als Training für internationale Gruppen, die sich für die deutschen Meisterschaften vom 28. bis 30. Juli in Rostock qualifiziert haben. Darunter ist auch die Felder Wehr. Auch einige Besucher sowie Bürgermeister Jürgen Winkelmann erlebten das Geschehen hautnah mit. Gemeindebrandmeister Martin Köster, „Vize“ Volker von Hollen, Herbert Schwarz, OBM Dibbersen-Donnerstedt, sowie Ewald Winkelmann und Horst Warnecke von der Wehr Felde agierten als Wertungsrichter. Conférencier „Sigi“ Hoffmann heizte die Stimmung an. Powerklänge aus dem Lautsprecher gehörten dazu.

Das Spektakel sorgte für knisternde Stimmung, Anfeuerungsrufe und La Ola-Wellen begleiteten die Finalrunden. Die Gruppen waren überwiegend aus dem Landkreis Diepholz sowie aus Hamburg und Möllenbeck (bei Rinteln) angereist. Unverständlich erschien einigen Kameraden und Gästen, dass neben Gastgeber Felde nur Dibbersen-Donnerstedt und Riede aus der Samtgemeinde teilnahmen.

In der B-Gruppe siegte Gödestorf-Osterholz-Schnepke (GOS) vor Felde. Das Finale der internationalen Gruppen CTIF entschied Felde für sich, Möllenbeck kam auf Platz zwei. Die Sieger freuten sich über attraktive Pokale. Im „Supercup“ der beiden Sieger war GOS die bessere Truppe. Die Siegerehrung lag in den Händen des Felder Ortsbrandmeisters Frank Brasgalla, seinem Stellvertreter Sebastian Ahrens, Volker von Hollen und Jürgen Winkelmann. Für das leibliche Wohl sorgten die Felder Feuerwehrdamen mit Torten, Kuchen und Kaffee. Grillwurst und Pommes rundeten das Angebot ab.

jb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deutsche Soldaten sterben bei Hubschrauberabsturz in Mali

Deutsche Soldaten sterben bei Hubschrauberabsturz in Mali

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Kommentare