Charlas „Charlie“ Neumann jetzt Müller mit Zertifikat

Faszination Mühle

+
Charlas Neumann mit dem nagelneuen Müller-Zertifikat.

Blender - „Wind- oder Wassermühlen haben mich schon immer interessiert.“ Der erste Kontakt von Charlie Neumann mit Mühlen erfolgte bereits im Kindesalter, wo er in Tannenbergstal im Vogtland eine Wassermühle kennenlernte. „Ich bin immer wieder beeindruckt von dieser sehr alten Technik, die sich bis heute erhalten hat und nach wie vor hervorragend funktioniert.“

Der Ernte- und Mühlenverein Blender ist um einen ausgebildeten Müller reicher. Charlas Neumann konnte nun die neunmonatige Müllerausbildung erfolgreich abschließen. Charlas Neumann, im Ort besser bekannt als Charlie Neumann, ist 58 Jahre alt und seit 2002 Blenderaner.

Eigentlich nie darüber nachgedacht Müller zu werden

Kurz danach ist er in den Ernte- und Mühlenverein eingetreten. „Die Blender Mühle hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Allerdings hatte ich mir damals noch nicht vorstellen können, eine Ausbildung zum Müller zu machen.“ so Neumann. Im letzten Jahr war es dann aber soweit. „Als auf der Jahreshauptversammlung des Vereins gefragt wurde, wer Interesse an so einer Ausbildung hätte, ging mein Finger wie von alleine nach oben.“ erläutert Neumann schmunzelnd.

Gesagt, getan: Über die VHS Diepholz starteten vom 26. März 2016 bis 11. Februar 2017 die insgesamt 360 theoretischen und praktischen Ausbildungsstunden mit neun Lehrgangsteilnehmern. Ausbildungsstoff in Theorie und Praxis gab es reichlich. Alles begann mit dem Kennenlernen von Wasser- und Windmühlen in Niedersachsen wie zum Beispiel in Arkum, Cloppenburg, Schiffdorf, Blender, Martfeld und Bruchmühlen mit ihren Funktionsweisen, Aufbauten und Besonderheiten. Und neben der Geschichte der Mühlen im Allgemeinen waren Getreidekunde, Wetterkunde und Arbeitsschutz die herausragenden und fordernden Themen.

Stolz nach umfangreicher Ausbildung

„Das alles war nicht ohne. Büffeln war wieder angesagt. Aber insgesamt hat es sehr viel Spaß gemacht; wir waren ein gutes Team, wir neun ‘Azubis’ und vor allem unsere kompetenten, engagierten Ausbilder, die alle mit Leib und Seele Müller sind.“ Eine besondere Herausforderung war das richtige Betreiben von Wind- oder Wassermühlen, erzählt Neumann weiter. Eine Vielzahl von Punkten in der Funktionsweise einer Mühle sind hierbei zu beachten, und jede Mühle hat ihre Besonderheiten.

Zurecht mit Stolz zeigt „Charlie“ Neumann das Zertifikat der Prüfungskommission, ausgestellt von der Vereinigung zur Erhaltung von Wind- und Wassermühlen in Niedersachsen und Bremen. In theoretischen und praktischen Prüfungen hat er das richtige Betreiben einer Wasser- oder Windmühle nachgewiesen. Abschließend bedankt er sich für die Unterstützung durch die Samtgemeinde Thedinghausen und dem Ernte- und Mühlenverein Blender und würde sich freuen, wenn noch mehr Leute Interesse an einer Ausbildung zum Müller (oder Müllerin) zeigen würden.

vg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Werder-Wechsel zu Bayern

Werder-Wechsel zu Bayern

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Meistgelesene Artikel

Neujahrsempfang von Gemeinde und VDS in Dörverden

Neujahrsempfang von Gemeinde und VDS in Dörverden

Junge Landwirte mit dem Trecker zur Demonstration in Berlin

Junge Landwirte mit dem Trecker zur Demonstration in Berlin

Jahrestreffen der Ortsfeuerwehr Achim: Drehleiter ist Sorgenkind

Jahrestreffen der Ortsfeuerwehr Achim: Drehleiter ist Sorgenkind

Erst Januar – und schon Störche da

Erst Januar – und schon Störche da

Kommentare