Erstmals Katastropheneinsatz

Wulmstorfer Feuerwehr zieht Bilanz und ehrt Mitglieder: Alfred Gehrke 60 Jahre dabei

+
Geehrte, Beförderte und Feuerwehrchefs auf einem Bild beim Wulmstorfer Jahrestreffen. Von links: der stellvertretende Ortsbrandmeister Martin Staack, Marten Röpke, Alfred Gehrke, Jonas Maaß, Saike und Jannik Röpke, Heiko Osmers, Torben Laahs, Helmut Maaß, Helmut Lührs, Jörg Wortmann, Karl-Heinz Maier, Bürgermeister Thomas Metz, Ortsbrandmeister Christian Stange und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Andreas Wilms.

Wulmstorf - Gleich vier frisch ausgebildete Feuerwehrleute begrüßte Ortsbrandmeister Christian Stange zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wulmstorf im Dorfgemeinschaftshaus.

Saike Röpke, Marten Röpke, Jannik Röpke und Jonas Maaß wurden nach erfolgreicher Truppmannausbildung zu Feuerwehrmännern, beziehungsweise zur Feuerwehrfrau ernannt. Dass mit Michael Burke ein fertig ausgebildeter Feuerwehrmann nach Wulmstorf gezogen ist und sich der Wehr angeschlossen hat, war ebenso erfreulich.

Zu fünf Einsätzen musste die Wehr ausrücken. Sechs Kameraden stießen mit dazu beim Fachzug Wassertransport der Kreisbereitschaft, als es im Juli ins Hochwasser-Katastrophengebiet nach Hildesheim ging. 30 Stunden waren sie dort im Einsatz.

„Zum ersten Mal wurden damit aus unserer Wehr Kameraden zu einem Katastrophenfall alarmiert. Danke für euren Einsatz“, bekräftigte Ortsbrandmeister Stange.

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Andreas Wilms hatte einige Beförderungsurkunden für Kameraden dabei, die sich durch erfolgreiche Teilnahme an Lehrgängen und gute Dienstbeteiligung hervorgetan hatten.

Torben Laahs wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert, weil er die Funktion des Kassenwartes der Kreisjugendwehr ausübt. Helmut Maaß wurde Hauptfeuerwehrmann und Heiko Osmers 1. Hauptfeuerwehrmann. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Martin Staack rückte in den Rang des Hauptlöschmeisters.

Für 40 Jahre aktiven Dienst wurde Jörg Wortmann mit dem goldenen Ehrenzeichen ausgezeichnet. Sogar auf 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr blickt Alfred Gehrke zurück. Heiko Osmers bekam die silberne Ehrennadel der Feuerwehrunfallkasse für seine Tätigkeit als Sicherheitsbeauftragter.

Helmut Lührs wurde nach dem Erreichen der Altersgrenze in die Altersabteilung verabschiedet. Zum neuen Seniorenbeauftragten wählte die Versammlung Karl-Heinz Maier.

Osterfeuer, Doppelkopfturnier und sechs Altpapiersammlungen stehen 2018 auf dem Plan. Alle Termine sind auf der Internetseite der Feuerwehr, die Benjamin Beuße pflegt, einzusehen.

Der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Thomas Metz bedankte sich im Namen von Rat und Verwaltung für die geleisteten ehrenamtlichen Stunden zum Wohle der Mitbürger. 

 ha

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler

Meistgelesene Artikel

Junge Landwirte mit dem Trecker zur Demonstration in Berlin

Junge Landwirte mit dem Trecker zur Demonstration in Berlin

18 Hunde und 124 Katzen derzeit im Verdener Tierheim

18 Hunde und 124 Katzen derzeit im Verdener Tierheim

Riesen-Ansturm am Kreisel: Wohnungen teilweise verlost

Riesen-Ansturm am Kreisel: Wohnungen teilweise verlost

Herbert Teppenkamp: „Wäre lieber bei Bundeswehr geblieben“

Herbert Teppenkamp: „Wäre lieber bei Bundeswehr geblieben“

Kommentare