Erste Liga der Rock- und Bluesszene

„Hot'n'Nasty“ am 2. Oktober in Rathausscheune Thedinghausen

„Hot'n'Nasty“: Die aktuelle CD der Bluesrocker aus dem Ruhrpott wurde im „Rolling Stone“ mit „...locker besser als alles, was Eric Clapton alle Jahre herausbringt“ bewertet.

Thedinghausen - Am Vorabend des Feiertages der Deutschen Einheit, also am Montag, 2. Oktober, veranstaltet der Kulturverein Thedinghausen erneut das mittlerweile traditionelle Konzert in der Rathausscheune. Mit „Hot‘n‘Nasty“ wurde jetzt eine mehrfach preisgekrönte Power-Bluesband engagiert, die in der deutschen Rock- und Bluesszene zur ersten Liga gerechnet wird.

Die Reaktion der Fachpresse auf die aktuelle CD „Boost“ war euphorisch und voller Lobeshymnen. Die Musikerzeitschrift „Guitar“ kürte „Boost“ sogar zur CD des Monats, der renommierte „Rolling Stone“ schrieb über „Boost“: ...locker besser als alles, was Eric Clapton alle Jahre herausbringt“, und in der „Rock Hard“ wurde die Gruppe als „eine der besten deutschen Bluesrock-Bands mit bärenstarkem neuen Album“ bejubelt.

Lob des „Rolling Stone“

Super-Musiker, ein abwechslungsreiches Programm und die Bühnenshow von Hot‘n Nasty versprechen auch in der Ratsscheune ein ganz besonderes Konzerterlebnis.

Die Band aus dem Ruhrpott gibt es schon seit Beginn der 90er-Jahre. In der aktuellen Besetzung spielen Gründungsmitglied Malte Treibsch (Gitarre), Dominique Ehlert (Schlagzeug), Jacob Müller (Bass) und Robert Collins (Gesang), der den im April 2013 verstorbenen Sänger Patrick Pfau ersetzt.

Der Vorverkauf für „Hot'n'Nasty“ hat bereits begonnen. Die Karten sind zu erhalten bei Buch und Papier Lange in Thedinghausen, im „Bücherwurm“ in Achim, in der „Bücherkiste“ Riede sowie in der Verdener Buchhandlung Mahnke.

Freier Eintrutt für Jugendliche unter 18 Jahren

Der Eintritt beträgt im Vorverkauf 12 und an der Abendkasse 15 Euro. Jugendliche unter 18 Jahren haben an der Abendkasse freien Eintritt.

Auch auf zwei weitere Konzert weist der Kulturverein bereits hin: Am Sonntag, 5. November, gastiert das Musikkabarett Heger & Maurischat mit seinem Programm „Eine geht noch!“ im Forum der Gudewill-Schule Thedinghausen.

Das Deutsche Requiem von Johannes Brahms in der Fassung für Klavier zu vier Händen ist am Sonnabend, 18. November, in der St. Cosmas- und Damian-Kirche in Lunsen zu erleben. Es spielen Professor Seebass und Yun Xu. Die Textrezitation übernimmt Henry Trantel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Meistgelesene Artikel

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Adrian Mohr punktet im Heimspiel

Adrian Mohr punktet im Heimspiel

Meisterhaftes „Moord-Kumplott“ der Achimer Speeldäl

Meisterhaftes „Moord-Kumplott“ der Achimer Speeldäl

134. Elite-Auktion in der Niedersachsenhalle

134. Elite-Auktion in der Niedersachsenhalle

Kommentare