Suche nach Lösungen

Erfolgsflohmarkt: Es droht das Ende

+
Der Thedinghauser Sonntagsflohmarkt – seit Jahren einer der bestbesuchten seiner Art weit und breit.

Thedinghausen - Die Zukunft auch des beliebten Thedinghauser Sonntagsflohmarkts ist bedroht. Es gibt ihn zwar wieder am kommenden Sonntag, 16. November, von 11 bis 16 Uhr auf dem großen Busparkplatz, und auch im Dezember ist er gesichert.

Wie es dann weitergehen könnte, muss aber noch in Gesprächen mit der Gemeindeverwaltung abgeklärt werden, berichtet Flohmarkt-Organisator Dieter Ehlen. Nicht nur dieser Markt, sondern alle Sonntags-Flohmärkte in Niedersachsen sehen einem ungewissen Schicksal entgegen.

Grund: Das Sonn- und Feiertagsgesetz dieses Bundeslands verbietet geschäftliche Veranstaltungen an solchen Tagen, sofern es sich nicht um verkaufsoffene Sonntage handelt.

Flohmärkte mit nicht kommerziellen Anbietern wie der in Thedinghausen wurden bisher jedoch vielerorts geduldet, erläutert Ehlen. Die regelmäßige Veranstaltung gibt es in dieser Gemeinde seit über anderthalb Jahrzehnten. Mittlerweile sei der Sonntagsflohmarkt auf dem Busparkplatzgelände einer der größten und bestbesuchten der gesamten weiteren Umgebung, freut sich dessen „Erfinder“. Das Ereignis sei zu einer wahren „Werbetafel“ für Thedinghausen geworden. Auch jetzt am Sonntag gebe es nur noch wenige Plätze für Anbieter.

Duldung nicht mehr gegeben

Die Duldung sei aber 2018 nicht mehr gegeben. Ein großer kommerzieller Flohmarktveranstalter habe geklagt, nachdem er von einer Kommune die Absage für seinen Sonntagstermin erhielt. Er habe im Hinblick auf geduldete Flohmärkte Ungleichbehandlung moniert.

Dies könnte nun im Extremfall das Aus für sämtliche Sonntagsflohmärkte nach sich ziehen. In Gesprächen mit Samtgemeindebürgermeister und Verwaltung solle aber demnächst nach anderen Lösungen gesucht werden, kündigt Ehlen an.

Ihm sei schon der Sonnabend als künftiger Flohmarkttag angeboten worden. „Wenig sinnvoll“, meint der Veranstalter. Zum einen würden dann die Parkflächen von vielen Kunden der nahen Supermärkte bei ihren Wochenendeinkäufen benötigt. Und zum anderen hätten die meisten sonnabends gar keine Zeit zum ausführlicheren Bummel über den Flohmarkt.

Erhalt des Sonntagstermins als Ziel

Daher sei der Erhalt des Sonntagstermins das Ziel. „Wir stören doch hier niemanden und machen noch nicht mal der Kirche Konkurrenz“, hebt Ehlen hervor. Im Übrigen sei das Verbot geschäftlicher Sonntags--Aktivitäten am Sonntag ohnehin in der heutigen Zeit etwas überholt und gar nicht mehr zu kontrollieren: „Ebay und andere schalten doch auch nicht an Sonn- und Feiertagen ab“.

Rund 33.000 Unterschriften gegen das Sonntags-Flohmarktverbot sind überdies laut Ehlen schon niedersachsenweit gesammelt worden – als Grundlage für eine Petition an den Landtag.

la

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

Tödlicher Unfall zwischen Clues und Heiligenfelde

Tödlicher Unfall zwischen Clues und Heiligenfelde

Altpapiercontainer gerät in Brand

Altpapiercontainer gerät in Brand

„Helene Fischer Show“ 2017: Alle Infos zu Gästen, Sendetermin und Live-Stream

„Helene Fischer Show“ 2017: Alle Infos zu Gästen, Sendetermin und Live-Stream

Meistgelesene Artikel

Kinder-Second-Hand-Basars überreicht 650 Euro an „Café Wir in Achim“

Kinder-Second-Hand-Basars überreicht 650 Euro an „Café Wir in Achim“

„Das erste Buch“ wird an alle Erstklässler in Oyten und Sagehorn verschenkt

„Das erste Buch“ wird an alle Erstklässler in Oyten und Sagehorn verschenkt

Unbekannter verschenkt in Verden Teddy an kleines Mädchen

Unbekannter verschenkt in Verden Teddy an kleines Mädchen

Luttumer Grundschüler setzen Zwiebeln

Luttumer Grundschüler setzen Zwiebeln

Kommentare