David Niebuhr regiert Jugend

„Emhuser“ König in Thedinghausen

Das neue Königshaus sowie zahlreiche ausgezeichnete Schützinnen und Schützen präsentieren sich vor dem Festzelt. Vorn mit den Königsketten die neuen Majestäten.

Thedinghausen - Die Zeit zwischen Königsschießen und Proklamationen wurde im Zelt mit Kartenspielen und Schnackerei bei flotter Blasmusik der „Kleinenborsteler Schützenkapelle“ locker überbrückt, bis dann Gilde-Vorsitzender Ralf Schröder mittags zur Inthronisierung der neuen Thedinghauser Majestäten rief.

Auf dem Festplatz hieß es „Aufstellung nehmen“, und los ging’s. Sportleiter Uwe Fischer kürte neben dem 38-jährigen Sparkassenfachwirt Dennis Bösche-Meyer als neuen Schützenkönig und Nadine Zimmerling als neue Damenkönigin natürlich auch weitere erfolgreiche Schützinnen und Schützen.

Vizekönig wurde Gero Voß. Die Schnüre von 1 bis 5 erhielten Harald Winter, Günter Esdorn, Jens Plewka, Klaus Winter und Silvio Ziegler. Damen-Vize ist Olga Bolz. Die Schnüre von 1 bis 4 gingen an Dietke Meyer, Anneliese Cordes, Silvia Wirtz und Bianca Behrens.

Über den Titel „König der Könige“ freute sich Harald Winter, der auch den Königspokal errang.

Am Sonntag wurden bereits Jugendkönig David Niebuhr, Vize Jasmin Wilhelm, sowie Kinderkönigin Carina Clausen und Vize Florian Blumenau mit den Insignien ausgezeichnet.

Der Straßenpokal ging an „Lunsen-Rechts“. Olga Bolz wurde für ihren 3. Platz bei den Landesmeisterschaften in der Klasse 100-Meter-KK-Auflage Seniorinnen sowie Svenja Lühmann und Sigrid Prößler für ihre Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften mit dem „Gilde-Orden“ geehrt.

Mit einem „Paukenschlag“ hatten am Samstagnachmittag die drei Festtage der Gilde auf dem großen Platz am historischen Erbhof begonnen.

Die Schützengesellschaft formierte sich zum Abholen ihrer Majestät Jens Plewk. Mitglieder der „Kleinenborsteler“ sorgten für musikalische Unterhaltung. Nach einem fröhlichen Umtrunk folgte der Rückmarsch zum Festplatz.

Hier wurde schon tatkräftig für den Abend gerüstet. EM-Fußball und Sommerparty mit „Mike’s & Björns Party-Express“ bis in den frühen Sonntagmorgen waren angesagt.

Dieser begann mit einer Frühstücksrunde im Festzelt, das sich rasch füllte. Hier präsentierten sich die „Musikfreunde Stuhr“ dann mit ihrem Melodienreigen.

Den Festplatz säumten Stände und Buden – darunter eine Schießbude, an der auch das Straßenpokalschießen veranstaltet wurde. Bierpavillon und Bratwurststand, Pizza, Fisch und Eis gehörten zum kulinarischen Angebot.

Der Nachmittag war mit dem sehr gut besuchten Kinderfest den ganz jungen Gästen vorbehalten. Dazu schickte die Sonne ihre warmen Strahlen.

Während die „Lütten“ sich auf der Riesenrutsche, im Kinderkarussell und in der Riesenhüpfburg austobten oder sich schminken ließen, genossen viele „Große“ ihre Kaffee- und Kuchenrunde mit Klönschnack im Festzelt.

Die Sonne lachte auch am Montagmittag vom Himmel – ideal, um auf dem 103. Schützenfest der Gilde die neuen Majestäten zu küren. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Festzelt lud Schützenkönig Bösche-Meyer dann zum Umtrunk ins Gasthaus Schröder. Die Königsscheibe soll zu einem späteren Zeitpunkt in Emtinghausen angenagelt werden.

Nach dem Rückmarsch begann wieder der Rummel auf dem Festplatz und im Zelt. Den würdigen Abschluss des dreitägigen Schützenfestes bildete am Abend und bis nach Mitternacht der große Königsball mit der Band „Happy End“ und vielen Gästen auch aus benachbarten Schützenvereinen.

jb

Mehr zum Thema:

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Meistgelesene Artikel

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Unfall mit vier Lkw: A1 bei Oyten in Richtung Hamburg gesperrt

Unfall mit vier Lkw: A1 bei Oyten in Richtung Hamburg gesperrt

Wo Wildbienen nisten, müssen Spielplätze ruhen

Wo Wildbienen nisten, müssen Spielplätze ruhen

Rettungshundeführer trainieren mit ihren Supernasen im Kletterpark Verden

Rettungshundeführer trainieren mit ihren Supernasen im Kletterpark Verden

Kommentare