Gastgeber aus Holtorf-Lunsen-Werder räumen beim Samtgemeindefeuerwehrtag ab

Einfach nur pure Freude

Muss auch mal sein: Entspannung bei der Jugendfeuerwehr auf der Hüpfburg an einem aufregenden Wettkampftag.

Lunsen - Was für ein grenzenloser Jubel. Siegesgesänge, Umarmungen und einfach nur pure Freude. Als Veranstalter des Samtgemeindefeuerwehrtages siegten die Gastgeber aus Holtorf-Lunsen-Werder nicht nur mit der Leistungsgruppe, auch die B-Gruppe war siegreich. Und nimmt man die Kooperation bei den Jugendlichen mit der Jugendfeuerwehr Morsum, ist es quasi ein Dreifachtriumpf.

Viele Mitglieder aus der kleinen Ortswehr Holtorf-Lunsen-Werder und viele fleißige ehrenamtliche Helfer aus dem Ort hatten einen perfekten Rahmen für den Feuerwehrtag geschaffen. Anlass war der 90. Geburtstag der Ortswehr.

Drei Wettkampfbahnen sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Wettbewerbe. Die Wertungsrichter aus dem Landkreis Nienburg attestierten einen sehr guten Ausbildungsstand der Leistungsgruppen. Sieger Lunsen und die drittplatzierte Gruppe aus Einste/Holtum-Marsch trennten nur 1,5 Punkte. Dazwischen hatte sich noch Thedinghausen geschoben.

Muss auch mal sein: Entspannung bei der Jugendfeuerwehr auf der Hüpfburg an einem aufregenden Wettkampftag.

Die Wettkampfübung beinhaltete einen Löschangriff mit Wasser. Nach dem Einsatzbefehl des Wettkampfleiters mussten die Gruppen eine Saugleitung zum offenen Gewässer herstellen und entsprechende B- und C-Schläuche verlegen. Vom Melder kam der Befehl: „Wasser marsch“. Der Maschinist kurbelte den Hahn der Tragkraftspritze auf und gab ordentlich Stoff. Als die Kanister von ihren Ständern gespritzt waren, war dieser Zeittakt beendet.Jetzt alles wieder ordnungsgemäß abbauen und Verstauen: „Übung beendet“. Die Wertungsrichter stoppten die Zeit, Fehlerpunkte wurden notiert und alles zusammen ergab das Endergebnis.

Beim Wettkampf der B-Übung ging alles etwas einfacher. Aufbau einer Wasserversorgung und die Kübel vom Podest spritzen. Nur gut eine Minute braucht eine gute Mannschaft dafür. Dazu wurden noch die Altersdurchschnittspunkte der Gruppe gerechnet. Obwohl die Lunser mit 56,00 Durchschnittsjahren die älteste Gruppe waren, legten sie mit 61,84 Sekunden die beste Zeit von allen 15 Gruppen vor.

Günter Wulfers (Feuerwehr Einste/Holtum-Marsch, 3.) , Mandy Müller (Sieger Lunsen), Axel Raschig (2. Thedinghausen) nahmen die Pokale für die drei bestplatzierten Mannschaften im Leistungswettbewerb entgegen.

Samtgemeindebürgermeister Harald Hesse war eine bisschen nass geworden, aber nicht von dem zwischenzeitlichen Regen, sondern Hesse hatte sich zu nah an die Wettkampfbahn gewagt. Der Bürgermeister nahm aber alles mit Humor und übereichte abgetrocknet den Wehren die Siegerpokale. Die Jugendwehren absolvierten ihren Bundeswettbewerb, der auch aus einem Staffellauf bestand. Die Gruppen aus Riede-Felde und Intschede nahmen sogar mit zwei Gruppen am Wettbewerb teil, den die Jugendfeuerwehr Morsum gewann.

Samtgemeindebrandmeister Martin Köster lobte ganz ausdrücklich die Veranstalter für eine tolle Organisation, Bewirtung und einem gelungenen Rahmenprogramm. Kreisbrandmeister Hans-Hermann Fehling, der selbst mit seiner Beppener Wehr sowohl in der Leistungsgruppe, als auch in der B-Übung am Start war, schloss sich mit lobenden Worten an. - ha

Samtgemeindefeuerwehrtag Thedinghausen 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Individuell gefertigte Medaille als Lohn für die Anstrengung

Individuell gefertigte Medaille als Lohn für die Anstrengung

Erstes Oldtimer-Pflügen in Hülsen mit 14 alten Schätzchen

Erstes Oldtimer-Pflügen in Hülsen mit 14 alten Schätzchen

Fahrerin verliert Kontrolle: Überholvorgang endet am Baum

Fahrerin verliert Kontrolle: Überholvorgang endet am Baum

Kommentare