Ehemaliger Betrieb wird umgebaut

„Polar-Fenster“ wird Unterkunft für Flüchtlinge

+
Sowohl der Bürotrakt (Bild) als auch die ehemaligen Produktionshalle des erloschenen Betriebes „Polar-Fenster“ in Morsum sollen demnächst Flüchtlinge beherbergen

Morsum - Auf der Suche nach Unterkünften für neu ankommende Flüchtlinge ist der Landkreis Verden in Morsum fündig geworden. In das Gebäude des ehemaligen Fenster- und Türenwerkes „Polar“ in Ahsen-Oetzen sollen Anfang Dezember bis zu 40 Asylsuchende einziehen.

Die Nationalität der Neuankömmlinge ist noch nicht bekannt (auch nicht dem Landkreis). Die Unterbringung wird zunächst vorrangig im ehemaligen Büro- und Verwaltungstrakt erfolgen. Nach der Einigung mit den derzeitigen Eigentümern laufen derzeit die nötigen Umbauarbeiten. In einem zweiten Schritt soll auch die angrenzende Lager- beziehungsweise ehemalige Produktionshalle vorübergehend belegt werden, als eine Art Puffer für Neuankömmlinge, für die noch keine Wohnungen zur Verfügung stehen. Hier würden nochmal rund 60 Flüchtlinge Platz finden. In diesem Polar-Bereich sind allerdings umfangreichere Umbauarbeiten nötig. Zudem muss bei einer höheren Belegungszahl des Komplexes eine spezielle Betreuung organisiert werden – beispielsweise in Punkto Verpflegung. Denkbar ist beispielsweise, dass dann ein Hausverwaltermodell, dass sich auch andernorts bereits bewährt hat, eingerichtet wird. Zudem hat die Flüchtlingsinitiative „Ankommen in Thedinghausen“, der mittlerweile bereits über 100 Mitglieder angehören, auch hier ihre Mithilfe signalisiert.

Wie lange die Flüchtlinge an diesem Standort untergebracht werden sollen, ist noch nicht bekannt. Es wird jedoch allgemein als Vorteil angesehen, dass für dieses Gebäude, das anderweitig nicht gebraucht wird, kein „Räumungs-Druck“ besteht – wie etwa bei Sporthallen.

Keine Probleme sehen die Verantwortlichen darin, dass direkt nebenan das zentrale Gotteshaus (Königsreichsaal der „Zeugen Jehovas“ steht.

Zur Information der Einwohner und der Öffentlichkeit werden Kreis und Gemeinde am Mittwoch, 2. Dezember, um 19 Uhr eine Informationsveranstaltung im Morsumer Schützencentrum (MSC) durchführen. Neben Landrat Peter Bohlmann werden der Thedinhauser Bürgermeister Diethelm Ehlers, ein Vertreter der Polizei, eine Vertretung der Initiative „Ankommen in Thedinghausen“ sowie Mitglieder der Samtgemeindeverwaltung für Fragen zu Verfügung stehen.

sp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Kommentare