Blitzender Chrom auf der grünen Wiese

US-Car-Treffen in Wulmstorf zieht zahlreiche Besucher an

Familie Buschmann aus Wulmstorf bestaunt den Pontiac Bonneville von Eric Lybulski aus Achim-Borstel.
+
Familie Buschmann aus Wulmstorf bestaunt den Pontiac Bonneville von Eric Lybulski aus Achim-Borstel.

Wulmstorf – Normalerweise tobt in der kleinen Ortschaft Wulmstorf nicht gerade das Leben. Der Ölmühlentag ist schon zweimal ausgefallen, die einzige Kneipe ist dicht, und das Schützenfest hat auch schon bessere Tage erlebt.

Aber es zeichnet sich Besserung ab, zumindest wenn man den gestrigen Flohmarkt auf dem mehr als 8 000 Quadratmeter großen Areal von Wim Roseboom als Maßstab nimmt. Denn dort herrschte den ganzen Tag ein reges Kommen und Gehen, natürlich unter Einhaltung der gängigen Corona-Hygienevorschriften. Initiiert worden war das Ganze von dem umtriebigen (im positiven Sinne) 61-jährigen Geschäftsmann. Der gebürtige Holländer wohnte lange in Riede und hat sein Quartier jetzt in Wulmstorf aufgeschlagen.

Zahlreiche Stände mit Speis und Trank sowie Sitzgelegenheiten sorgten für eine gemütliche, fast familiäre Atmosphäre.

Dabei war der eigentlich als Hauptmagnet gedachte Flohmarkt eher dünn bestückt. Wim Roseboom: „Das schlechte Wetter in der Nacht hat für etliche Absagen von angemeldeten Standbetreibern gesorgt.“ Dafür war beim US-Car-Treffen genau das Gegenteil der Fall. Mehrere Dutzend, chromblitzende Karossen, meist älteren Jahrgangs, waren auf dem Gelände aufgereiht. Nicht alle Interessierten fanden dort Platz, sodass es auch auf der Landesstraße für Autoliebhaber noch einiges zu entdecken gab. Der Zuspruch war deutlich höher als erwartet.

Ob Dodge, Chevrolet, Ford oder Chrysler – alle Klassiker waren vertreten. Das Röhren der Boliden sorgte immer wieder für Nostalgie-Feeling (zumindest bei den Liebhabern). Ein besonderes Schmuckstück präsentierte Eric Lybulski aus Achim-Borstel: „Mein Pontiac Bonneville aus dem Jahr 1962 verbraucht mit seinem 400-PS-Motor 30 Liter auf 100 Kilometer,“ erklärte er dem staunenden Publikum.

Zu diesem gehörten Barbara und Mark Buschmann mit Tochter Sarah, allesamt aus Wulmstorf. Ihr Eindruck: „Toll, was hier geboten wird. Das ist auf jeden Fall den einen Euro Eintritt wert.“ Auch Klaus-Dieter Schneider aus Thedinghausen, der mit seinem Enkel vorbeischaute, zeigte sich angetan: „Diese alten Schlitten mit den typischen großen Lenkrädern und den Sitzen wie im Kino sind schon ein Hingucker.“

Speis und Trank an vielen Ständen mit ausreichend Sitzgelegenheiten, die etliche US-Autofahrer auch für ‚Benzingespräche‘ in geselliger Runde nutzten, rundeten das Event ab.

Das Fazit von Wim Roseboom fiel Fall positiv aus: „Ich wollte, dass die Leute Spaß haben und den Besuch als Rundumpaket genießen können. Das ist vollauf gelungen. Die Resonanz spricht für sich.“ Nichts zuletzt aufgrund des gestrigen Erfolges soll der Flohmarkt samt Nebenprogramm jetzt 14-tägig stattfinden, das nächste Mal am 8. August. Dann werden sich statt der US-Mobile „normale“ Oldies ein Stelldichein geben. Und so soll es im Wechsel weitergehen.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Meistgelesene Artikel

Strahlen-Alarm in Verden: Pinkel-Pause löst Großeinsatz aus

Strahlen-Alarm in Verden: Pinkel-Pause löst Großeinsatz aus

Strahlen-Alarm in Verden: Pinkel-Pause löst Großeinsatz aus
Burger King in Verden öffnet und sucht noch Verstärkung

Burger King in Verden öffnet und sucht noch Verstärkung

Burger King in Verden öffnet und sucht noch Verstärkung
Neue Heimat für den FC Verden 04

Neue Heimat für den FC Verden 04

Neue Heimat für den FC Verden 04
Erdbeben in Verden: Experten haben These für heftige Erderschütterungen

Erdbeben in Verden: Experten haben These für heftige Erderschütterungen

Erdbeben in Verden: Experten haben These für heftige Erderschütterungen

Kommentare