Ortsgeschichte auf PC oder Handy

Viel Arbeit für Heimatforscher Volker Wolters: Alte Schriften digitalisiert

Volker Wolters: Ohne ihn läuft in Sachen Blender Ortsgeschichte nichts. Jetzt hat er alte Schriften digitalisiert.

Blender - Seit 1905 wird in verschiedenen Publikationen über das Gemeindeleben in Blender berichtet. Diese Zeugnisse der Vergangenheit sind nun komplett digital erfasst worden und stehen mit einem neuen, frischen Internetauftritt bereit.

Über mehrere Wochen hat Heimat- und Geschichtsforscher Volker Wolters seine schon lange bestehende Internetseite www.gemeindespiegel-blender.de komplett neu gestaltet und im Zuge dessen um die bis dahin noch fehlenden Schriften ergänzt.

Wolters: „Das Scannen der Unterlagen und die Bereitstellung auf der Internetseite war eigentlich mehr eine Fleißarbeit. Wesentlich zeitintensiver, aber dafür umso spannender waren die Umgestaltung der Internetseite und das Recherchieren nach den fehlenden Schriften.“ Fündig geworden ist Wolters dabei vor allem bei den älteren Einwohnern in Blender und umzu und im Archiv der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen.

Neben allen Ausgaben des Gemeindspiegels seit 1999 sind auf seiner Internetseite ab sofort folgende Schriften abrufbar:

  • alle Ausgaben des TSV-Spiegel Blender seit April 1986;
  • – alle Gemeindebriefe der Kirchengemeinden Blender, Intschede und Oiste seit Januar 1982;
  • – alle Ausgaben des Inspektions Boten von 1905 bis 1929.

In dem Inspektions Boten für die Kirchengemeinden des Hoyaer Landes sind unter anderem Nachrichten aus dem Gemeinde- und Schulleben der Gemeinden Blender und Intschede veröffentlicht sowie viele heimatkundliche Berichte aus den beiden Gemeinden. Mit Auflösung des Kirchenkreises Vilsen zum 1. September 1929 wurden die beiden Kirchengemeinden dem Kirchenkreis Verden zugeordnet. Daher erschienen seit 1930 diese Berichte in der Zeitschrift „Heimatglocken“.

Von dieser Zeitschrift ist das erste Exemplar abrufbar. Bezüglich der Digitalisierung der weiteren Exemplare befindet sich Volker Wolters zurzeit in Abstimmung mit dem Kirchenkreis Verden. Wolters‘ Bitte: „Sollte jemand noch ein weiteres Exemplar dieser Zeitschrift besitzen, sollte er sich an mich wenden, damit dieses archiviert beziehungsweise kopiert werden kann.“

Wolters weiter: „Es lohnt sich in jedem Fall, diese Internetseite zu besuchen und durch die Geschichten vor unserer Zeit zu stöbern. Die Internetseite wurde für alle mobilen Endgeräte optimiert. So können die alten Schriften komfortabel am Computer oder auch am Tablet oder Smartphone angeschaut werden.“

sp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Pizarro übt sich als Torhüter

Fotostrecke: Pizarro übt sich als Torhüter

Eisbär, Erdmännchen und Co. freuen sich über Weihnachtsgeschenke

Eisbär, Erdmännchen und Co. freuen sich über Weihnachtsgeschenke

Das sind die elf wertvollsten Werder-Profis 

Das sind die elf wertvollsten Werder-Profis 

Terror-Finanzierung? Ermittler durchsuchen Berliner Moschee

Terror-Finanzierung? Ermittler durchsuchen Berliner Moschee

Meistgelesene Artikel

Auto brennt auf A1 bei Oyten komplett aus

Auto brennt auf A1 bei Oyten komplett aus

Gefahrgutalarm: Frostschutzmittel läuft in großen Mengen aus

Gefahrgutalarm: Frostschutzmittel läuft in großen Mengen aus

Knall und Rauch am Verdener Rathaus schrecken Passanten auf

Knall und Rauch am Verdener Rathaus schrecken Passanten auf

Nach 42 Jahren: ABM hat neuen Eigentümer

Nach 42 Jahren: ABM hat neuen Eigentümer

Kommentare