400.000-Euro-Projekt 

Plattdeutsches Kulturzentrum: Rat bewilligt Geld, Sparkasse nicht

Thedinghausen - Während der Gemeinderat Thedinghausen und der Samtgemeinderat bereits einer Förderung von zusammen 55.000 Euro für das 400.000-Euro-Projekt Plattdeutsches Kulturzentrum in den Räumen des früheren Modegeschäftes Orth an der Braunschweiger Straße beschlossen haben, gab es von der Kreissparkassenstiftung eine Absage, wie André Habekost, Initiator des Vorhabens, im Rat berichtete.

Nun gelte es, Gespräche mit anderen Geldinstituten aufzunehmen, kündigte er an. Dies sei bisher nicht möglich gewesen, da die Kreissparkassenstiftung es nicht zulasse, dass parallel auch Konkurrenten aus der Branche angesprochen würden.

Die Förderzusage der Räte steht unter der Voraussetzung, dass die erwarteten erheblichen EU-Zuschüsse für das überregional konzipierte plattdeutsche Zentrum gesichert sind.

Nur die Unabhängige Bürgerliste (UBL) stimmte im Rat der Förderung nicht zu, sondern enthielt sich. Es handele sich hier um ein Vorhaben auf privatwirtschaftlicher Grundlage, und es gebe noch genügend Gemeinde-Projekte, die finanziert werden müssten, hatte Gabriele Artelt-Marquardt von der UBL begründet. 

la

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Meistgelesene Artikel

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Bäume stürzen auf L 155

Bäume stürzen auf L 155

Weinfest in Achim: „Königin“ gibt sich die Ehre

Weinfest in Achim: „Königin“ gibt sich die Ehre

Kommentare