65 junge Experten inspizieren Wortmann-Kühe

Landesentscheid Tierbeurteilung: Widerrist-Schärfe und Eutertiefe genau im Blick

+
Eifrig notierten die jungen Landesentscheid-Teilnehmer ihre Erkenntnisse beim Begutachten der Wortmannschen Kühe

Beppen - Die Veranstaltung heißt zwar „Landesentscheid Tierbewertung“, aber bewertet werden letztlich Menschen – genauer gesagt deren fachliches Urteilsvermögen.

65 landwirtschaftliche Berufsschüler und Jungzüchter im Alter von höchstens 25 Jahren, die an dem Landesentscheid teilnehmen, waren jetzt zu Besuch in Beppen, um ausgewählte Kühe aus dem großen Boxenlaufstall des Landwirts Wortmann in Augenschein zu nehmen und die Milchvieh-Qualität möglichst treffend einzustufen. Die Dörverdenerin Lena Meyer gehörte als einzige aus dem Landkreis Verden zu der Besuchergruppe.

Berührungen des Euters, der Rippengegend und anderer Körperregionen waren nicht tabu. Wortmanns Tiere ließen diese Untersuchungen geduldig und friedlich über sich ergehen.

Nach Begrüßung der Besucher und Eröffnung hatte ein Zuchtexperte zur Einstimmung zunächst die Vorbeurteilung einer Milchkuh demonstriert. Begutachtet werden unter anderem die „Schärfe des Widerrists“, Rippenausprägung und Knochenaufbau der Tiere, um Rückschlüsse auf den jeweiligen Milchtyp und damit die Leistungsfähigkeit zu ziehen. Eine entscheidende Rolle spielt natürlich der „Merkmalskomplex Euter“. Die Strichlänge wird ebenso beurteilt wie „Hintereuterhöhe“, „Vordereuteraufhängung“ und „Eutertiefe“.

Geduldig ließen sich die Tiere an den unterschiedlichsten Körperregionen abtasten.

Ziemlich motiviert waren die jungen Leute zwischen den Kühen unterwegs und notierten sich Erkenntnisse auf Bewertungsbögen. Smartphones waren ebenso unverzichtbar. Alle Daten und Ergebnisse wurden nämlich erstmals bei diesem alljährlich von der Landwirtschaftskammer und dem Verdener Rinderzuchtunternehmen Masterrind veranstalteten Bewertungswettbewerb per App übermittelt und koordiniert.

Im ersten Teil des Programms in Beppen waren drei Milchkühe zu bewerten und mit Hilfe einer Beurteilungsskala zwischen einem und neun Punkte für verschiedene Körpermerkmale zu vergeben. Im zweiten Teil mussten zwei Gruppen von je sechs Milchkühen eingeschätzt und in der Reihenfolge vom besten bis zum schlechtesten Tier platziert werden.

Einschätzungen für Kauf und Verkauf wichtig

Eine Fachjury aus erfahrenen, langjährigen Züchtern hatte zuvor die Kühe begutachtet. Wer dem Urteil der Expertenrunde am nächsten kommt, gewinnt jeweils den Landesentscheid.

Wert und Leistungsfähigkeit des Milchviehs genau einschätzen zu können, sei allein schon beim Kauf und Verkauf von Tieren äußerst wichtig, erläuterte Ellen Padeken von der Landwirtschaftskammer. Bewertungsübungen sind deshalb auch Bestandteil von Prüfungen in der landwirtschaftlichen Ausbildung.

Ellen Padeken hatte zusammen mit Ulrich Böckmann von Masterrind den gesamten Wettbewerb maßgeblich organisiert. Sie war auf dem Stallgelände in Beppen viel unterwegs, um hier und da immer wieder nach dem Rechten zu schauen. 

la

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Aufschrei über Trumps Umgang mit Migrantenkindern

Aufschrei über Trumps Umgang mit Migrantenkindern

Lewandowski WM-Debüt misslingt: Polen patzt gegen Senegal

Lewandowski WM-Debüt misslingt: Polen patzt gegen Senegal

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Sommerkonzert an der Marion-Blumenthal-Oberschule in Hoya

Sommerkonzert an der Marion-Blumenthal-Oberschule in Hoya

Meistgelesene Artikel

Stadtfest in Achim erneut ein Kracher

Stadtfest in Achim erneut ein Kracher

Versuchter Totschlag: Streit um Rap-Video auf dem Bahnhof Verden

Versuchter Totschlag: Streit um Rap-Video auf dem Bahnhof Verden

Eindrucksvolle Inszenierung von „Der gute Mensch von Sezuan“ am Domgymnasium

Eindrucksvolle Inszenierung von „Der gute Mensch von Sezuan“ am Domgymnasium

Jugendfeuerwehr Walle feiert 50-jähriges Bestehen

Jugendfeuerwehr Walle feiert 50-jähriges Bestehen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.