Baumpark besteht zehn Jahre / Stiftung kümmert sich um Pflege und Ausbau / Unterstützung durch Neujahrsspenden

Zu einem echten Schmuckstück entwickelt

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Thedinghausen - Seit fast zehn Jahren bietet der Baumpark in Thedinghausen, das Aboretum des Nordens, seinen Besuchern das ganze Jahr über die Möglichkeit zu abwechslungsreichen Spaziergängen und hat sich mittlerweile auch in der Bevölkerung zu einem festen Ziel für die Naherholung entwickelt.

In einer Pressemitteilung des Tourismusbüros heißt: Im vergangenen Jahr 2015 wurden im Baumpark von der Baumparkstiftung wieder eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt, die der Fortentwicklung des Baumparks dienen. Mit den vier ehemaligen Brückenpfeilern der alten Eyterbrücke, flankiert von einer Hainbuchenhecke, wurde ein repräsentables Eingangsportal für die zentrale Lindenallee geschaffen. Auf der Hälfte der Strecke weitet sich nun die Lindenallee zu einem neu angelegten Heckenkreis mit 40 Metern im Durchmesser. Von diesem zentralen Platz aus soll die Artenvielfalt für den interessierten Besucher pädagogisch erschlossen werden. Dafür ist ein Beschilderungssystem von der Baumparkstiftung für 2016 geplant. So soll den Besuchern das Auffinden bestimmter Baumgruppen und Bäume erleichtert werden. Große Flächen mit einjährigen Sommerblumen wurden als farbige Blickfänge im hinteren Lindenquartier angelegt und im vorderen Bereich zwischen Buchen und Kastanien entstanden großzügige Staudenbeete, die Struktur und Farbe in den Park bringen. 2016 sollen weitere blühende Flächen hinzukommen.

Auskünfte und Informationen zu jedem einzelnen Baum sind seit diesem Jahr mit einem Smartphone über QR-Codes, die auf jedem Baumartenschild am Baum befinden, abrufbar. Ausführlichere Informationen zum Kulturgut Baum, zur Beziehung Mensch und Baum, zu Standort und Wachstumsbedingungen der Bäume oder deren symbolische Bedeutung sind Inhalt der baumkundlichen Führungen, die über die Tourist-Information der Samtgemeinde Thedinghausen während der Monate April bis November gebucht werden können. Informationen dazu gibt es unter Telefon 04204-88-22 und www.schloss-erbhof.de.

Zum größten Teil werden die Arbeiten im Baumpark noch immer von ehrenamtlichen Helfern ausgeführt. Neue Pflanzen und die Pflege der Bäume finanzieren sich durch Spenden. Der Baumpark soll sich zukünftig auf Dauer aus Spenden finanzieren. Die Baumparkstiftung, treuhänderisch von der Stiftung der Kreissparkasse Verden verwaltet, mit Hans Schröder, dem „Vater des Baumparks“ an der Spitze, bittet deshalb Freunde, Förderer und engagierte Bürger herzlich um Neujahrsspenden zugunsten des Erhalts und der weiteren Verschönerung des Baumparks. Dazu Baum-Expertin Perdita Fricke: „In den letzten zehn Jahren hat sich der Baumpark wunderbar entwickelt. Dies soll auch so fortgesetzt werden. Die Baumparkstiftung benötigt dringend finanzielle Unterstützung.“

Wer den Baumpark Thedinghausen unterstützen möchte, kann seine Spende auf das Konto der Baumparkstiftung IBAN: DE 18 2915 2670 0020 222642 BIC: BRLADE21VER bei der Kreissparkasse Verden überweisen. Eine Zuwendungsbestätigung zur Vorlage beim Finanzamt geht den Spendern unverzüglich zu.

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Kommentare