Angelika Oelschläger neue Formularlotsin / Diskret und fachkompetent

Hilfe beim Behördenkram

+
Angelika Oelschläger (2. v. re.) fungiert als neue Formularlotsin. Bei der offiziellen Einführung dabei waren (v. l.) Renate Dunker vom Sozialamt der Samtgemeinde, Bürgermeister Harald Hesse, Oliver Rothardt vom Landkreis Verden sowie die „altgediente“ Formularlotsin Rosemarie Callies.

Samtgemeinde/Thedinghausen - „Von der Wiege bis zu Bahre – Formulare, Formulare“. Dieser Spruch kommt im hochbürokratisierten Deutschland nicht von ungefähr. Und für viele Mitbürger ist es gar nicht so einfach, sich im Paragraphen- und Behördendschungel zurechtzufinden.

Doch zum Glück gibt es die Formularlotsen. In der Samtgemeinde sind das Rosemarie Callies (Thedinghausen) und Fritz Stoll (Blender). Diese beiden haben jetzt Verstärkung bekommen. Dr. Angelika Oelschläger aus Thedinghausen ist neu im Team. Die 56-Jährige, bislang in den Bereichen Sozialpolitik und Ökonomie tätig, arbeitet nur noch freiberuflich und hat daher ein bisschen Zeit über. „Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwierig manchmal der Behördenkram ist. Und ich finde es auch wichtig, dass man sich ehrenamtlich einbringt. Formularlotse ist genau das Richtige für mich.“

Genau wie ihre Mitstreiter Callies und Koch, die 2013 zu Formularlotsen ausgebildet wurden, hat Angelika Oelschläger im Sommer die entsprechenden Lehrgänge besucht.

Wie Oliver Rothardt, beim Senioren- und Pflegestützpunkt des Landkreises für die Samtgemeinde Thedinghausen zuständig, erläutert, sind die Sprechstunden der Formularlotsen für alle Bürger offen – nicht nur für Senioren.

Verstärkt gehören auch Flüchtlinge zur Klientel. Da trifft es sich gut, dass Dr. Angelika Oelschläger Englisch und Spanisch beherrscht. Die Thedinghauser Asylsuchenden, die überwiegend nur französisch sprechen, können zudem auf einen „Dolmetscher“ aus den eigenen Reihen sowie mehrere sprachkundige Helfer aus der örtlichen Flüchtlingsinitiative zurückgreifen.

Das Spektrum der Hilfe durch die Formularlotsen ist groß. Ob Pflegeversicherung, Feststellung der Schwerbehinderung, Grundsicherung, Wohngeld, Arbeitslosengeld II, Krankenkasse oder mehr – all diese Angelegenheiten erfordern auch Schreibkram – nicht selten sehr kompliziert und aufwendig. Die Formularlotsen werden daher auch in regelmäßigen Abständen nachgeschult.

Angelika Oelschläger spricht mögliche Hilfesuchende direkt an. „Haben Sie keine Scheu oder Berührungsängste und nehmen Sie mit den Formularlotsen Kontakt auf.“

Dr. Angelika Oelschläger bietet ihre Sprechstunde jeden Dienstag und Donnerstag von 11 bis 12 Uhr im Thedinghauser Jugendzentrum an. Rosemarie Callies tritt nach vorheriger telefonischer Terminabsprache (04204/8838) in Aktion und Fritz Stoll berät Ratsuchende jeden zweiten Dienstag im Monat von 10 bis 11 Uhr in der Bücherstube der Gemeinde Blender (Seestedter Kirchweg 1). Termine sind auch zu anderen Zeiten möglich (Kontaktaufnahme unter 04204/8838). In Einzelfällen können auch Hausbesuche vereinbart werden.

Die Arbeit der Formularlotsen unterliegt übrigens der Schweigepflicht.

sp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Neue Smartphones von Nokia und Motorola im Test

Neue Smartphones von Nokia und Motorola im Test

Neue Spiele: Zombie-Festungen und Völkerball-Schlachten

Neue Spiele: Zombie-Festungen und Völkerball-Schlachten

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Kommentare