Alte Remise als Grundgerüst / Betreiberfamilie Osiecki will im Frühjahr eröffnen

Erbhof-Gastronomie: Die Bauarbeiten haben begonnen

Blazej und Jacek Osiecki von der Betreiber-Familie sowie Bürgermeister Harald Hesse und Bauamtsleiter Roland Link (von links) freuen sich über den Beginn der Bauarbeiten für eine Erbhof-Gastronomie.
+
Blazej und Jacek Osiecki von der Betreiber-Familie sowie Bürgermeister Harald Hesse und Bauamtsleiter Roland Link (von links) freuen sich über den Beginn der Bauarbeiten für eine Erbhof-Gastronomie.

Thedinghausen - Die Bauarbeiter sind angerückt: Die alte Remise auf dem Thedinghauser Erbhof-Areal wird in einen Gastronomie-Betrieb umgebaut, nachdem in der vergangenen Woche die Baugenehmigung eingetroffen ist.

„Endlich“, so der übereinstimmende Kommentar von Samtgemeindebürgermeister Harald Hesse und Jacek und Blazej Osiecki von der gleichnamigen Betreiberfamilie.

Nachdem die Samtgemeinde das Projekt ursprünglich in Eigenregie durchziehen wollte, kam nach langem Hin und Her, insbesondere um die Finanzen, die jetzige Lösung zum Tragen. Die Familie Osiecki übernimmt den Komplex in Erbpacht (50 Jahre) und übernimmt in völliger Eigenregie die Finanzierung der Umbauarbeiten (wir berichteten ausführlich).

Jacek Osiecki, ein Mann mit fast 20-jähriger Gastronomie-Erfahrung, schwärmt mit Blick auf das Schloss Erbhof: „Ein einmaliges Ambiente.“ Er will das Ensemble mit seinem künftigen Lokal noch attraktiver gestalten. Auf rund 200 Quadratmetern Grundfläche, mit einer offenen Decke versehen, soll in der ehemaligen Remise samt einem Anbau im Erbhof-Innenhof ein Restaurant mit 70 bis 80 Plätzen Platz finden, das gehobene regionale Küche mit internationalen Akzenten anbietet. Eine Terrasse im hinteren Bereich zum Baumpark hin rundet die Planung ab.

Auch ein Snack oder die „kleine Küche“ für Radfahrer oder Kurzbesucher werden zu finden sein. Zudem ist angedacht, auch die Bewirtung bei Veranstaltungen im Erbhof oder im Schlossgarten zu übernehmen.

Die Grundoptik der Remise wird erhalten bleiben, wenngleich im Inneren des bislang als Garage und Lagerraum genutzten Gebäudes natürlich ordentlich gerissen wird. An den Bauarbeiten sind auch Fachfirmen aus dem Ort und der Umgebung beteiligt. Wenn alles nach Plan läuft, soll der neue Gastronomie-Tempel im Frühjahr 2016 eröffnet werden.

sp

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt

Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt

Leipzig verpasst Tabellenspitze - BVB strauchelt gegen Mainz

Leipzig verpasst Tabellenspitze - BVB strauchelt gegen Mainz

Dutzende Tote bei Erdbeben auf Sulawesi in Indonesien

Dutzende Tote bei Erdbeben auf Sulawesi in Indonesien

Die RTL-«Dschungelshow» startet

Die RTL-«Dschungelshow» startet

Meistgelesene Artikel

Brückenabriss hat begonnen: Vollsperrung der Autobahn 27 bis Sonntagnachmittag

Brückenabriss hat begonnen: Vollsperrung der Autobahn 27 bis Sonntagnachmittag

Brückenabriss hat begonnen: Vollsperrung der Autobahn 27 bis Sonntagnachmittag
Auf ein Neues: L 156 in Achim gesperrt

Auf ein Neues: L 156 in Achim gesperrt

Auf ein Neues: L 156 in Achim gesperrt
Brand in Gemeindehaus der Zeugen Jehovas - Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Brand in Gemeindehaus der Zeugen Jehovas - Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Brand in Gemeindehaus der Zeugen Jehovas - Polizei ermittelt wegen Brandstiftung
Apotheke in Verden bietet Corona-Schnelltest an - Ergebnis in 30 Minuten

Apotheke in Verden bietet Corona-Schnelltest an - Ergebnis in 30 Minuten

Apotheke in Verden bietet Corona-Schnelltest an - Ergebnis in 30 Minuten

Kommentare