Alkoholfreier Schluck aus der Förderpulle für Mensabauten

Samtgemeinde Thedinghausen bekommt 1,3 Millionen Euro

Nach den Sommerferien will die Grundschule Morsum mit dem Ganztagsbetrieb beginnen. Das Bild zeigt die Mensa
+
Nach den Sommerferien will die Grundschule Morsum mit dem Ganztagsbetrieb beginnen. Das Bild zeigt die Mensa.

Thedinghausen – „Leider herrscht hier im Rathaus Alkoholverbot, sonst hätte ich eine Flasche Sekt aufgemacht.“ Die Luft blieb am späten Dienstagnachmittag also trocken im Sitzungssaal auf der Rathausbaustelle, wie Samtgemeindebürgermeister Harald Hesse bedauerte. Verwaltungsangestellte und Schulausschussvorsitzender Dieter Mensen mussten auch ohne Alkohol fröhlich sein.

Und das waren sie. Allen voran Hesse.

Denn soeben hatte Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) per Videoschalte aus Hannover der Samtgemeinde virtuell zwei fette Zuwendungsbescheide für die Grundschulen Blender und Morsum übergeben. In echt trudeln die Zusagen über üppige Fördergelder in Millionenhöhe in diesen Tagen im Rathaus ein.

Konkret bekommt die Samtgemeinde als Schulträgerin für die Grundschule Blender 675 000 Euro und für Morsum 613 000 Euro; das Geld dient jeweils als Zuschuss für die dortigen Mensabauten, die wiederum wesentliche Voraussetzung für den Ganztagsbetrieb sind. In Morsum startet der nach den Sommerferien, in Blender läuft der Ganztag theoretisch schon seit dem Februar, wenn man davon in Coronazeiten aber überhaupt sprechen kann.

Kultusminister Grant Hendrik Tonne ist per Video aus Hannover zugeschaltet.

Die beiden Bildungsstätten folgen damit den Einrichtungen in Thedinghausen und Riede.

Wie Hesse dem Kultusminister ausführte, wird die Samtgemeinde am Ende 4,3 Millionen Euro für drei Mensen und einen Fachraumtrakt (in Thedinghausen) ausgegeben haben. 30 Prozent kommen nun in der Höhe unerwarteterweise aus Hannover. „Mein Fachbereichsleiter Sönke Haverich hat mit maximal 250 000 Euro gerechnet“, verriet Hesse.

Das Land verteilt Minister Tonne zufolge nach dem sogenannten Königssteiner Schlüssel knapp zehn Prozent der 750 Millionen Euro an Bundesmitteln für alle möglichen Maßnahmen im niedersächsischen Schulbereich. „Das kann für einen Geschirrspüler sein, für Außenanlagen oder für große Bauprojekte“, so Tonne. Thedinghausen hatte wie berichtet schon mit den Bauten angefangen. Im Rathaus strickte Annika Müller im Januar rasch zwei Förderanträge von landesweit betrachtet 375 zusammen – und ab damit nach Hannover. Nun gab es die Zusage.

Tonne hob in der Videoschalte die segensreiche Arbeit von den Kommunen als Schulträgerinnen, Lokalpolitikern und Kollegien hervor. Die Schulen hätten mit der Corona-Situation eine große Belastung zu meistern. Sie trügen dafür Sorge, dass Bildung auch in der Pandemie funktioniere. „Nun merkt man, dass sich die Kinder richtig freuen, wenn sie wieder in die Schule gehen können.“ Angesichts der Einschränkungen durch die Pandemie werde deutlich, wie wichtig die Schule als ein Ort der Begegnung sei.

Angesichts sinkender Infektionszahlen stellte er seitens der Landesregierung in Aussicht, die Inzidenz-Situation zu prüfen und zu bewerten, um womöglich am 31. Mai über den Wechsel ins Szenario A, also Präsenzunterricht für alle zeitgleich, zu befinden. Versprechen könne er aber nichts.

Die Rektorinnen Tatjana Sommer (Morsum) und Corinna Kuhr (Blender) waren auch zugeschaltet und verliehen ihrer Vorfreude auf den Ganztag mit Mensabetrieb Ausdruck.

Die Landtagsabgeordnete Dörte Liebetruth (SPD) lobte die Thedinghauser: Bei solch engen Bewerbungsfristen sei es nicht selbstverständlich, auch erfolgreich zu sein: „Das haben nicht alle geschafft.“ Sie unterstrich die Bedeutung der Schulen für das dörfliche Leben im ländlichen Raum und betonte, dass es noch andere Grundschulen im Landkreis Verden gebe.

Minister Tonne nahm diesen Zaunpfahlwink auf: Es werde noch eine zweite Förderrunde des Bundes geben. Um daraus Mittel einzustreichen, sei es gut, wenn die Schulträger fertige Pläne und Konzepte in der Schublade hätten

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Meistgelesene Artikel

Achimer Paar sammelt für Intscheder Großbrand-Opfer

Achimer Paar sammelt für Intscheder Großbrand-Opfer

Achimer Paar sammelt für Intscheder Großbrand-Opfer
„Mir macht es Spaß, etwas zu entwickeln“

„Mir macht es Spaß, etwas zu entwickeln“

„Mir macht es Spaß, etwas zu entwickeln“
Geheimtreffen in Niedersachsen: Rechtsextremes Lager der AfD stellt sich wieder auf

Geheimtreffen in Niedersachsen: Rechtsextremes Lager der AfD stellt sich wieder auf

Geheimtreffen in Niedersachsen: Rechtsextremes Lager der AfD stellt sich wieder auf
1,1 Millionen aus Berlin für dritte Stufe des Verdener Allerparks

1,1 Millionen aus Berlin für dritte Stufe des Verdener Allerparks

1,1 Millionen aus Berlin für dritte Stufe des Verdener Allerparks

Kommentare