30-Jähriger vermutlich in der Weser ertrunken

+
Boot der Kreisfeuerwehr Dieholz im Einsatz.

Thedinghausen - In der Weser bei Horstedt, Samtgemeinde Thedinghausen wird ein 30-Jähriger vermisst. Er ertrank vermutlich bei dem Versuch, den Fluss am Samstagnachmittag zu durchschwimmen.

Polizei und Feuerwehr hatten fast vier Stunden lang mit Hubschraubern und Booten erfolglos nach dem Mann gesucht, sagte ein Polizeisprecher in Achim am Sonntag.

Der 30-Jährige wollte zusammen mit einer Frau durch die Weser schwimmen. Unterwegs bat er seine Begleiterin, Hilfe bei einem Campingplatz am Ufer zu holen. Als die junge Frau dort ankam, konnte sie den Mann bereits nicht mehr sehen. Der Polizeieinsatzleiter warnte, die Fließgeschwindigkeit des Flusses dürfe nicht unterschätzt werden. Die Durchquerung sei sehr anstrengend und nur für geübte Schwimmer zu empfehlen.

Mit sechs Booten von Feuerwehr und DLRG aus zwei Landkreisen wurde der betreffende Bereich mehrfach intensiv abgesucht. Auf beiden Seiten des Weserufers machten sich zusätzlich Feuerwehrleute zu Fuß auf den Weg, um den Uferbereich abzusuchen. Zusätzliche Kräfte zur Ablösung befanden sich auf dem Anmarsch. Gegen 20:30 Uhr beschloß die Einsatzleitung die Suche abzubrechen. Insgesamt waren an der Suche ca. 200 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, DRK, DLRG JUH und THW beteiligt.

CDU sieht Schulz angekratzt

CDU sieht Schulz angekratzt

Löw verteilt Komplimente - WM-Titelmission 2018 über allem

Löw verteilt Komplimente - WM-Titelmission 2018 über allem

Wie werde ich Bestatter/in?

Wie werde ich Bestatter/in?

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Meistgelesene Artikel

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Rekordteilnahme an der Jubiläums-Frühjahrsjagd

Rekordteilnahme an der Jubiläums-Frühjahrsjagd

Spotlight im Rampenlicht

Spotlight im Rampenlicht

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

Kommentare