Viele Ideen zum Verkleiden im Kostümverleih

Theaterblut über dem Brusttoupet

+
HELGA Bildhauer-Uhlendorf hat ganzjährig Kostüme im Angebot, die die Fantasie beflügeln.Fotos (3): Keppler

Ottersberg - Schluss mit langweiligen Partys. Kostüme sind in und das nicht nur zur gegenwärtigen Karnevalszeit, sondern ganzjährig.

Wer schon immer mal im prächtigen Gewand eines hochherrschaftlichen Barons aus der Renaissancezeit auftreten wollte, als Prinzessin die Herzen aller erobern oder als Gespenst die Kollegen in der Firma überraschen wollte, ist nicht an eine feste Jahreszeit gebunden. Kostüme für jeden Geschmack, für jede Größe und für jedes erdenkliche Thema gibt es im Ottersberger Kostümverleih.

Wer im Laden von Helga Bildhauer-Uhlendorf in der „Verdener Straße“ stöbert, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Dicht an dicht hängen Kostüme an Kleiderständern aufgereiht, Perücken in allen Farben, darunter auch einige in exotischer Machart, die das Aussehen derart verändern, dass man seine eigene Nachbarin nicht erkennen würde, Krönchen, Hüte jeglicher Art – es gibt alles, von dem man vorher nicht wusste, dass es das überhaupt gibt.

Der eigenen Fantasie wird in diesem einzigartigen Kostümverleih zwischen Weser und Elbe ein Schub gegeben, der die Kreativität in vielfacher Hinsicht überbietet. „Karneval ist bei uns natürlich auch ein großes Thema. Allerdings werden die klassischen Kostüme wie die der Funkenmariechen oder Karnevalsprinzen kaum hinterfragt. Die wären bei uns eher ein Ladenhüter. Es gehen eher Outfits für Filmthemen wie Badman, Star Wars, Krieg der Sterne oder Vom Winde verweht“, sagt Helga Bildhauer-Uhlendorf.

Los geht es bei den klassischen Vogelmasken im venezianischen Stil, über Schweineköpfe, Wolfsgesichter und furchterregende Vampire reicht das Sortiment der Masken. Dazwischen liegen Möglichkeiten zur Verkleidung, von freundlich bis schrecklich. „Bei jungen Leuten sind die modernen Themen aus Film und Fernsehen sehr beliebt. Ältere Kunden mögen es gerne klassisch, aber auch verrückt. Je verrückter, desto besser“, erzählt Helga Bildhauer-Uhlendorf, die den ganzjährigen Kostümverleih vor ein paar Jahren eröffnet hat.

Die leidenschaftliche Schneiderin, die viele der Kostüme selbst entwirft und näht, übernahm von einer Freundin aus Bremen einen Grundbestand wegen Geschäftsaufgabe und machte aus ihrem Hobby zu kunterbunten Kostümen, der Leidenschaft an der Nähmaschine, ein berufliches Standbein, das eine Marktlücke in der Region ausfüllt. Zwischen Braunschweig, und Stade gibt es nichts Vergleichbares.

„Es gibt nichts, was es nicht gibt. Ich selbst bin immer wieder total fasziniert, welche fantasievollen Kostüme und Accessoires es gibt und immer noch neu erfunden werden“, sagt die Kostümverleiherin, die als gebürtige Rheinländerin mit Karneval aufgewachsen ist, die norddeutsche Mentalität darin nicht wirklich wiedergefunden hat. Statt dessen bedient sie eine ganzjährige Lust am Kostüm in einer breit gefächerten Palette, die vom Mädelsabende über 30. und 40. Geburtstage, Erntedankfeste, Abi-Feten, Silvester- und Motto-Partys, Junggesellenabschiede und Halloween-Feten reichen. „Anlässe gibt es viele. Und wenn jemand nicht so recht weiß, was er gerne hätte, was ihm stehen könnte oder mit was er der Partykönig oder die Partykönigin sein könnte – ich helfe gerne“, sagt Helga Bildhauer-Uhlendorf.

Grellfarbige Perücken, Modeschmuck, Theaterschminke, Glitter und Flitter sind dabei eher die normale Ausstattung. Spaßig wird es, wenn Männer ihren Body mit einem Brusttoupet nach Art von Sean Connery aufpeppen, mit einem künstlichen Gesäß bereit sind, die Hosen herunter zu lassen und für Dauerlacher zu sorgen, oder Frauen mit Plastikbusen blank ziehen. Aufreizende Korsagen, Miniröcke wie Transvestiten sie im Fernsehen tragen und Netzstrümpfe mit einem Hauch von Rotlichtmilieu sind da noch harmlos.

Richtig zur Sache geht es in der gespenstischen Abteilung. Da liegt schon mal ein abgehackter Frauenarm herum, ziemlich echt aussehende Vampirzahnabdrücke lassen sich per Pflaster auf den Hals kleben und eine noch glimmende Zigarette haftet ebenfalls per Pflaster auf einer Hand. Wer dazu ein passendes Kleid sucht, kann ein schneeweißes Brautkleid leihen, über das sich von oben bis unten Blut ergossen hat. Dass es sich dabei um auswaschbares Theaterblut handelt, sieht man kaum. Wenn Helga Bildhauer-Uhlendorf dann noch im Dekolleté der Trägerin ein Hackebeil aus Plastik arrangiert, ist das Grauen perfekt.

Gemäßigter geht es in der Kinderabteilung zu. Dort sind Kostüme von Helden, Rittern, Clowns, Barbies und Prinzessinnen gefragt. „Wer nicht findet, was er sich vorstellt, aber genau weiß, was er möchte, dem schneidere ich ein Kostüm auf den Leib“, sagt die Verleiherin. Dabei kann sie auf Kommoden voller Stoffe und Zubehör zurückgreifen. Utensilien und Schnittmuster jeglicher Art lagern in Kästen und Schubladen und irgendwo hängt immer ein angefangenes Teil, das den Kostümbestand erweitern soll. Als zu Weihnachten die zehn Weihnachtsmannkostüme für den Verleih nicht ausreichten, setzte sie sich kurzerhand an die Nähmaschine und schneiderte eine elfte Kluft, um alle Nachfragen bedienen zu können.

Teuer ist der Ausflug in ein anderes Ich nicht. Zwischen 10 und 30 Euro, kostet ein Kostüm für Erwachsene übers Wochenende einschließlich der Reinigung: Kinder zahlen zwischen 5 und 15 Euro, je nachdem wie aufwendig die Komplettausstattung sein soll. Unter der ( 04205/396822 und der E-Mail helga@schrubbi.com lassen sich Reservierungen tätigen und weitere Einzelheiten erfragen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

10. Herbstrallye in Visselhövede

10. Herbstrallye in Visselhövede

Illuminierte herbstliche Natur in Waffensen

Illuminierte herbstliche Natur in Waffensen

Der Samstag auf dem Bremer Freimarkt

Der Samstag auf dem Bremer Freimarkt

Der Samstag auf dem Bremer Freimarkt

Der Samstag auf dem Bremer Freimarkt

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall bei Kirchlinteln: Auto kollidiert mit Baum

Tödlicher Unfall bei Kirchlinteln: Auto kollidiert mit Baum

Sanierung des Ententeichs

Sanierung des Ententeichs

Radfahrer sind eben Freiwild

Radfahrer sind eben Freiwild

„Wohnklötze verschandeln Ortsbild“

„Wohnklötze verschandeln Ortsbild“

Kommentare