Termin im Verdener Gymnasium am Wall / Gerhard Wehrs spendet zum 100. Male

Blutspende: Die gute Tat noch im alten Jahr

+
Organisatorin Erika Wolf (rechts) gratulierte Gerhard Wehrs zur 100. Blutspende.

Verden - Organisatorin Erika Wolf war gestern schon nach einer halben Stunde zufrieden: 21 Blutspender waren ins Gymnasium am Wall gekommen. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ruft auch heute zur Blutspende in Verden auf. Gelegenheit dazu gibt es, von 11 bis 19 Uhr, in der Verdener Schule, Eingang über Parkplatz Nikolaiwall. Für das leibliche Wohl nach der guten Tat sorgt das DRK-Betreuungsteam um Erika Wolf und Eva-Leena Töwe.

Grundsätzlich kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren Blut spenden. Wer regelmäßig dabei ist, kann nach individueller Entscheidung der Ärzte des DRK bis zu einem Alter von 72 Jahren (bis zum 73. Geburtstag) spenden.

Manchmal kommt die Wahrheit erst nach der eingehenden ärztlichen Untersuchung zu Tage. Ein Spender, der gestern eigentlich zum 125. Male seinen kostbaren Lebenssaft hatte loswerden wollen, durfte nicht, weil er einen zu hohen Blutdruck hatte.

Ansonsten waren die Spendenräume bereits kurz nach 11 Uhr gut gefüllt. Mit „von der Partie“ war zu früher Spendestunde auch Gerhard Wehrs aus Verden, der ein Jubiläum feiern durfte. Zum 100. Male war er zum Verdener Termin gekommen. Seit 32 Jahren geht Wehrs regelmäßig hin. Dafür bekam er von Erika Wolf zudem einen Korb mit leckeren Dingen überreicht. Für ihn lohnte sich die Spende also doppelt.

koy

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Meistgelesene Artikel

Über Leidenschaften, Geister und konsequentes Handeln

Über Leidenschaften, Geister und konsequentes Handeln

Unfall auf Kreuzung: Polizei sucht Zeugen

Unfall auf Kreuzung: Polizei sucht Zeugen

Gefährliche Wege führen in Baden steil hinunter zur Weser

Gefährliche Wege führen in Baden steil hinunter zur Weser

Ü 30 vorbei – Party geht auch mit anderen Konzepten weiter

Ü 30 vorbei – Party geht auch mit anderen Konzepten weiter

Kommentare