Suche nach gekentertem Boot

Achim - · Ein Großaufgebot von Polizei, Feuerwehr und DLRG hat gestern Abend auf der Weser bei Achim nach einem gekenterten Ruderboot und dessen möglicher Besatzung gesucht.

Auch die Besatzung des Rettungshubschraubers und mehrere private Motorbootfahrer beteiligten sich an der anfangs fieberhaften Suche, die nach kurzer Zeit zum Erfolg führte. Kieloben treibend wurde das havarierte Boot beim Horstedter Campingplatzes gesichtet und bei Bollen von einem Feuerwehrboot an Land gezogen.

▪ Keine Menschen

▪ an Bord

Danach konnte Entwarnung gegeben werden: Menschen befanden sich nicht an Bord. Die Polizei geht davon aus, dass eine Windböe das Boot losgerissen haben dürfte. Die Suchaktion konnte abgebrochen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Auto fahren in Corona-Zeiten

Auto fahren in Corona-Zeiten

Meistgelesene Artikel

Erster Todesfall im Kreis Verden - Kreissparkasse verzeichnet  weniger Bargeldverkehr

Erster Todesfall im Kreis Verden - Kreissparkasse verzeichnet  weniger Bargeldverkehr

Grande Preis geht an Foundation

Grande Preis geht an Foundation

Jan Wind: Hoffnung auf den Mühlentag

Jan Wind: Hoffnung auf den Mühlentag

„Es gibt Leute, bei denen wird es richtig eng“

„Es gibt Leute, bei denen wird es richtig eng“

Kommentare