Strafantrag gegen Steinecke

Langwedel - (jw) Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat einen Strafantrag gegen die Bäckereikette Steinecke bei der Staatsanwaltschaft in Verden gestellt. Der Vorwurf der Gewerkschaft: Die Firma „Steinecke“, eine der größten ihrer Art in Deutschland, versucht in massiver Form, die laufende Wahl eines Betriebsrates für den Produktionsstandort Langwedel und seine 74 Filialen zu verhindern.

Insgesamt hat das Unternehmen rund 2 800 Mitarbeiter in drei Produktionsstandorten und über 700 Filialen. Im Gewerbegebiet Daverden und den angeschlossenen Filialen arbeiten etwa 280 Menschen für das Unternehmen.

Geschäftsführerin Katrin Steinecke habe die Belegschaft brieflich aufgefordert, nicht an den Betriebsratswahlen teilzunehmen, es habe in dieser Richtung auch Anrufe bei den Mitarbeitern zuhause gegeben, lautet der NGG-Vorwurf. „So in dieser Form haben wir das noch nicht erlebt“, erklärte Gewerkschaftssekretär Christian Wechselbaum .

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Meistgelesene Artikel

Weitere Covid-19-Infektionen und erste Bilanz der Polizei

Weitere Covid-19-Infektionen und erste Bilanz der Polizei

Lesestoff hinter der Kirchentür

Lesestoff hinter der Kirchentür

Alltag mit Corona: Fünfköpfige Familie spricht über neuen Tagesablauf ohne Kita und Schule

Alltag mit Corona: Fünfköpfige Familie spricht über neuen Tagesablauf ohne Kita und Schule

Neues Zuhause für Lana

Neues Zuhause für Lana

Kommentare