Gemeinde Oyten zeichnet 166 Athleten aus

Mit Spaß und Siegeswillen

+
Alle geehrten Sportler erhielten aus den Händen von Bürgermeister Manfred Cordes ein schmuckes Trinkglas.

Oyten - Die Leistungen von 166 Sportlerinnen und Sportlern aus Oyten, die im vergangenen Jahr besondere Erfolge verzeichneten, würdigte die Gemeinde Oyten gestern Mittag mit einer feierlichen Ehrung im Rathaussaal.

„Schade, dass wir es versäumt haben, Sie in der Einladung um das Mitbringen Ihrer Pokale, Medaillen und Kristallschalen zu bitten. Das hätte zusätzlichen Glanz in die Hütte gebracht“, sagte Bürgermeister Manfred Cordes humorig in seiner Begrüßungsansprache.

Cordes betonte, dass die zu ehrenden Athleten in den zurückliegenden Monaten vor allem Disziplin, Zielstrebigkeit und Leistungswillen bewiesen hätten. „Die Siege gegen eine starke Konkurrenz sind Ihnen nicht zugefallen. Auch wenn die Wettkämpfe oft spielerisch aussahen, haben Sie hart für Ihre guten Ergebnisse gekämpft“, betonte Cordes.

In diesem Zusammenhang schilderte er, dass die Geschichte des Sports eine Abfolge fortwährender, oft unglaublicher Leistungssteigerungen sei. Die Olympiasieger von 1896 hätten seiner Meinung nach heute wahrscheinlich selbst bei Kreismeisterschaften keine reellen Chancen mehr.

Zudem hob der Bürgermeister hervor, dass durch Mitgliedschaften in Vereinen soziale Kontakte entstünden, die das Individuum forderten und prägten. „Der Einzelne lernt sich anzupassen, sich zu behaupten, mit Sieg und Niederlage umzugehen, Regeln anzuerkennen und einzuhalten und den Gegner zu achten“, betonte Cordes, dem „Sport ungemein viel Spaß bereitet“. Er beglückwünschte jeden einzelnen Athleten zu seinem jeweiligen Erfolg und händigte allen Geehrten ein schmuckes Trinkglas als Erinnerung an die Ehrung durch die Gemeinde aus.

Insgesamt zeichnete der Bürgermeister 166 Wettkämpfer aus, die in den Sportarten Handball, Turnen, Reiten, Tennis, Tischtennis, Judo, Schießen oder Leichtathletik im Jahr 2012 Meistertitel oder sehr gute Platzierungen errungen hatten. Die Sportler vertraten mit ihren beachtlichen Leistungen die Gemeinde Oyten nicht nur auf Kreis-, sondern auch auf Landes- und sogar auf Bundesebene. Die Geehrten gehören dem TV Oyten, dem TSV Bassen, dem Tennisclub Oyten, den drei Schützenvereinen Oyten, Mühlentor und Sagehorn und dem Reitclub Hof Becker an.

Zwischen den Ehrungen, die von Bürgermeister Manfred Cordes und Fachbereichsleiter Daniel Moos vorgenommen wurden, fand im Rahmenprogramm eine Gesprächsrunde mit Stephan Klimmeck vom TSV Bassen zum Thema Judo und Ju-Jutsu statt. Damit die Ausführungen sich nicht nur auf eine Aneinanderreihung von Fakten beschränkten, demonstrierten einige Sportler der Judo- und Ju-Jutsu-Sparte des TSV Bassen während des Interviews ihr Können. Dabei klatschten die Körper teilweise lautstark auf die Matten. „Ich bin glücklich, dass ich nur daneben stehe und nicht mitmachen muss“, scherzte Moos. „Wir achten darauf, dass nichts passiert. Bisher sind mir nur ein paar abgebrochene Fingernägel untergekommen“, erzählte Klimmeck. Er erklärte, dass Judo eine japanische Kampfsportart und Ju-Jutsu eine deutsche Sportart ist. „Da Ju-Jutsu auf Selbstverteidigungstechniken basiert, üben wir beim Training alles, was auf der Straße passieren kann“, teilte Klimmeck mit. Die Bühnenakteure bekamen für ihre Darbietung viel Applaus. Genauso viel Beifall erhielten die Mädchen der Jazzdance-Gruppe „O!Chicks“ vom TV Oyten, die das Publikum mit einem flotten Tanz begeisterten. · as

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Großbritannien droht dem Iran in Tankerkrise

Großbritannien droht dem Iran in Tankerkrise

Bremen Olé: Die Party auf der Bürgerweide am Nachmittag

Bremen Olé: Die Party auf der Bürgerweide am Nachmittag

Fotostrecke: Enttäuschung gegen Osnabrück, Jubel gegen Köln

Fotostrecke: Enttäuschung gegen Osnabrück, Jubel gegen Köln

Aufmarsch der Rechten: Demonstrationen in Kassel

Aufmarsch der Rechten: Demonstrationen in Kassel

Meistgelesene Artikel

A1 nach Unfall bei Oyten zeitweise gesperrt: Spezialfirma im Einsatz

A1 nach Unfall bei Oyten zeitweise gesperrt: Spezialfirma im Einsatz

Projekt zum Schutz der Bodenbrüter: Fallen in Heins schnappen zu

Projekt zum Schutz der Bodenbrüter: Fallen in Heins schnappen zu

Großbaustelle an der Uesener Feldstraße kommt rasch voran

Großbaustelle an der Uesener Feldstraße kommt rasch voran

Dreimal Hagen und zweimal Mindermann

Dreimal Hagen und zweimal Mindermann

Kommentare