1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden

Spaß im Watt, im Wald oder im Horrorhaus: Ferienprogramm der Gemeinde Kirchlinteln

Erstellt:

Von: Reike Raczkowski

Kommentare

Eine Frau und ein Mann zeigen ein Plakat.
Sind froh, dass sich so viele Veranstalter gefunden haben, die den Kindern ein paar schöne Stunden bereiten wollen: Verwaltungsmitarbeiterin Jasmin Kaysen und Bürgermeister Arne Jacobs. © Raczkowski

Klar, man kann in den Ferien den ganzen Tag auf dem Sofa sitzen. Man könnte aber auch Brot backen, durchs Watt stapfen oder das Sportabzeichen machen, Tischtennis spielen, mit einem echten Jagdhund durch den Wald stromern oder sich bei einer Spaßolympiade so richtig austoben. Wer starke Nerven hat, kann sogar eine Nachtwanderung durch ein echtes Gruselhaus machen.

Kirchlinteln – Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren aus der Gemeinde Kirchlinteln haben diese und viele weitere Optionen, um im Sommer die Langeweile zu bekämpfen, denn nach zwei Jahren Coronapause gibt es nun wieder ein Ferienprogramm.

„Endlich geht es wieder los“, freut sich Bürgermeister Arne Jacobs, der hofft, dass die Veranstaltungen von den jüngsten Gemeindebürgern gut angenommen werden. Rathausmitarbeiterin Jasmin Kaysen hat in diesem Jahr die Organisation des Programmes federführend übernommen. Die 22 Veranstaltungen sind ab sofort alle digital abrufbar. Ein Heft wie in früheren Zeiten gibt es diesmal nicht, das sei nicht mehr zeitgemäß, so Jacobs.

„Es muss niemand Sorge haben, dass die Anmeldung jetzt komplizierter ist. Das Gegenteil ist der Fall“, informiert Kaysen. „Eine kurze Registrierung, ein paar Mausklicks – und schon ist das Kind angemeldet.“

Die Zeiten, als aufwendig Anmeldeformulare ausgefüllt werden mussten, mit Erst-, Zweit- und Drittwünschen und die Kinder erst einmal eine ganze Weile auf eine Bestätigung warten mussten, gehörten damit der Vergangenheit an. „Die Eltern sehen jetzt sofort, ob bei einer Veranstaltung noch Plätze frei sind.“ Nach Ende des Ferienprogramms würden die Anmeldedaten aus Datenschützgründen sofort wieder gelöscht.

Es sind in diesem Jahr zugegebenermaßen weniger Veranstaltungen als zu Vor-Corona-Zeiten. „Aber verständlicherweise waren diesmal einige Anbieter wegen der Coronabeschränkungen noch ein wenig unsicher“, so Kaysen. Jacobs: „Ich finde es umso lobenswerter, dass sich dennoch so viele Menschen bereit erklärt haben, ehrenamtlich etwas auf die Beine zu stellen, um den Kindern schöne Erlebnisse zu bieten.“

Neben jenen, die sich fleißig jedes Jahr beteiligen, wie die Sportvereine, der Hegering, Kino im Krug oder die CDU, gibt es in diesem Jahr auch ganz neue Angebote, wie eine schaurige Nachtwanderung zum Thema Pest und Cholera durch das Spukhaus von Katja Lutz, wo nach reichlich Horror und Schrecken Marshmallows über dem Lagerfeuer gebrutzelt werden.

Wem das zu gruselig ist, der kann einen Tag am Meer verbringen: Wilhelm Haase-Bruns und seine Frau Petra wollen mit den Kirchlintler und den geflüchteten Kindern aus der Ukraine die Nordsee und das Watt erkunden, Schiffe gucken und Seeluft schnuppern.

Vieles weitere mehr wartet darauf, von den Kindern entdeckt zu werden. Unter der Internetadresse www.unser-ferienprogramm.de/kirchlinteln finden sich ab sofort alle Angebote, können Registrierungen und Anmeldungen vorgenommen werden. Wenn eine Veranstaltung ausgebucht ist, kann sie online nicht mehr angewählt werden. Wenn noch Plätze frei sind, sollten Eltern ihre Kinder immer mindestens eine Woche vor der jeweiligen Veranstaltung anmelden. Wie immer bittet die Verwaltung bei Nichtteilnahme, etwa wegen Krankheit, abzusagen. Auch das sei mittlerweile digital möglich.

„Mich freut es sehr für die Kinder, dass wieder etwas Normalität einkehrt. Denn sie hatten während der Pandemie die stärksten Einschränkungen“, so Jacobs.

Auch interessant

Kommentare