Spritzige Neujahrsmusikreise mit „Clarinet News“ im Buthmanns Hof begeistert

Sechs Top-Klarinettisten lassen Vivaldi Tango tanzen

+
Thomas Richter spielte die Kontrabass-Klarinette sogar auf einem Bein. ·

Fischerhude - Wenn die „Clarinet News“ konzertieren, ist der Saal in der Regel ausverkauft. So auch am Neujahrstag der im Fischerhuder Buthmannshof. Die „Freunde der Kammermusik Fischerhude-Quelkhorn“ hatten zu diesem musikalischen Jahresauftakt eingeladen.

Trotz Dauerregens wollte sich offenbar niemand den Auftritt von sechs der besten Klarinettisten Deutschlands entgehen lassen. Die Veranstalter mussten alle verfügbaren Stühle herbei schaffen, um dem Publikumsandrang gerecht zu werden. Wer im Saal keinen Platz mehr bekommen konnte, nahm mit einem Stuhl im Forum vorlieb.

Eine musikalische Reise vom Zuckerhut bis zu Melodien der Broadway-Musicals stand auf dem Programm. In der Tat verbarg sich hinter diesem Titel ein temperamentvoller Ohren-schmaus, den man nicht alle Tage zu hören bekommt. Marco Thomas, Jaan Bossier, Jan Doormann, Sebastian Gette von Poblozki, Regine Müller und Thomas Richter starteten mit „Brasil“ tatsächlich am Zuckerhut – dort, wo die Sambarhythmen zu Hause sind.

Marco Thomas, der mit heiteren Anmerkungen über Komponisten und Ursprünge der Stücke durch den Vormittag führte, ging in seinen Anmerkungen auch auf die Großen der Musikgeschichte ein, deren Einflüsse bis nach Brasilien reichten: Bach, Vivaldi, Piazolla. Ihre Musik diente als Vorbild für modern ausgerichtete Stücke und war der Nährboden für geistreiche Arrangements mit einem ungewöhnlichen Klangspektrum.

„Vivaldi tanzt Tango“ ist dem Winter in Buenos Aires gewidmet und eine Komposition, die Elemente des typischen südamerikanischen Lebensgefühls mit klassischen Akzenten verbindet. Mit langsamen, tragenden Tönen, abgewechselt von wenigen schnellen Rhythmen, traf das Lied den Geschmack jener Menschen, die den bedächtigen, unaufgeregten Tango mögen.

Heiter und beschwingt ging es zu, als Jaan Boissier „Klezmer trifft Tango“ hören ließ und fröhliche Klezmerklänge die Schwermut des Tango überspielten.

Weiter führte die Neujahrs-Reise nach Mexiko. Die Musiker huldigten dem immer wieder gern gehörten Ohrwurm „Tequila“, der als musikalischer Aperitif dargeboten wurde. Nach dem „Mexico Hat“ war der Broadway nächste Station. Eine Begegnung mit Benny Goodman und Glenn Miller erwartete das Publikum. Dieser swingende Sound prägte die Musik der 40er und 50er Jahre. Die „Clarinet News“ interpretierten große Hits der Beiden im ganz persönlichen Stil und bewiesen, dass sich mit rhythmischer Präzision, einem gehörigen Maß an Spielfreude und Können auch auf Kammermusikinstrumenten ein spritziges Konzert auf höchstem Niveau gestalten lässt.

Die Programmgestaltung schien den Publikumsgeschmack genau zu treffen. Begeisterter Applaus, auch von den Gästen, die keinen Platz mehr im Saal gefunden hatten, begleitete diesen furiosen Auftritt zum Jahresbeginn. Der Buthmanns Hof war einmal mehr ein weithin angesagter Treffpunkt. · kr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Zehnter Herbst- und Schweinemarkt in Brinkum

Zehnter Herbst- und Schweinemarkt in Brinkum

Klima-Aktivisten blockieren Haupteingang der IAA

Klima-Aktivisten blockieren Haupteingang der IAA

Übungsszenario in Syke: Frontalcrash auf enger Straße

Übungsszenario in Syke: Frontalcrash auf enger Straße

Offen wie selten: Tunesien wählt neuen Präsidenten

Offen wie selten: Tunesien wählt neuen Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Schwer verletzt: 17-Jährige gerät bei Ernteumzug in Völkersen unter Traktor

Schwer verletzt: 17-Jährige gerät bei Ernteumzug in Völkersen unter Traktor

Auto stürzt in Verden in die Aller - Halterin geht einfach nach Hause

Auto stürzt in Verden in die Aller - Halterin geht einfach nach Hause

Vorschlag beim Thänhuser Abend: Sex statt Bio

Vorschlag beim Thänhuser Abend: Sex statt Bio

Vieles ist bekannt, vieles reizt dennoch

Vieles ist bekannt, vieles reizt dennoch

Kommentare