Gabriele Leibfried und Harald Lochte gestern in Feierstunde verabschiedet

Das Schulleben mitgeprägt

+
Gabriele Leibfried und Harald Lochte, langjährige und verdiente Pädagogen der Thedinghauser Gudewill-Schule, wurden gestern im Rahmen einer Feierstunde in der Aula offiziell verabschiedet. Beide erhielten jede Menge Präsente und Erinnerungsstücke. ·

Thedinghausen - Beide studierten einst in Braunschweig – und landeten deswegen vor vielen Jahren als Lehrer in der seinerzeitigen braunschweigischen Enklave Thedinghausen.

Beide schlugen hier Wurzeln und prägten zudem Jahrzehnte lang das Thedinghauser Schulleben. Bis gestern.

Da wurden nämlich Gabriele Leibfried und Harald Lochte im Rahmen einer großen Feierstunde in den Ruhestand entlassen. Das Kollegium, Mitarbeiter, Schüler- und Elternvertreter, die Verwaltung, Freunde und Familie und sogar eine dreiköpfige Delegation der Partnerschule aus Nowa Sol (Polen) wohnten der Verabschiedung aus dem aktiven Berufsleben bei. Viele Lobesworte und noch mehr Präsente prasselten auf die scheidenden Pädagogen herab. Die Schulband bildete den musikalischen Rahmen, Kollegen sorgten mit einigen Einlagen für zusätzliche Kurzweil.

Gabriele Leibfried (62, gebürtige Berlinerin, aufgewachsen in Wolfenbüttel) kam 1970 an die damalige Volksschule Thedinghausen. Sie fungierte in dieser Zeit in mehreren leitenden Funktionen, seit 2000 war sie Konrektorin der Lehranstalt, die mittlerweile Gudewill-Schule heißt. Eng verbunden mit ihrem Namen ist die gelungene Schulpartnerschaft mit Nowa Sol

1974 verschlug es Harald Lochte (63), gebürtiger Goslaer, an die Eyter. Lochte leistete unter anderem als Vertrauens- und Beratungslehrer wichtige Arbeit.

In seiner Laudatio lobte Rektor Marcus Dell seine scheidende Stellvertreterin als „spontan, verlässlich und loyal“ und hob zudem ihr enormes Engagement hervor. Bei Harald Lochte wurden seine „angenehm zurückhaltende Art, seine gewissenhafte Arbeit und seine kritisch-konstruktiven Beiträge“ hervorgehoben.

Sowohl Lochte als auch Leibfried haben im Verlauf ihrer Karriere verschiedene Schulformen erlebt und mitgestaltet – so die Einführung der Orientierungsstufe, die Zusammenlegung von Haupt- und Realschule sowie die gerade erfolgte Umwandlung in eine Oberschule.

Langweilig dürfte den beiden Ausgeschiedenen auch ohne Schulbetrieb nicht werden. „Gabi“ Leibfried: „Ich werde den Schüleraustausch mit Polen weiterführen, den Bürgerbus fahren und mich verstärkt meinen Enkeln widmen.“ Harald Lochte wirkt weiter als Schöffe am Amtsgericht Achim und in der Lokalpolitik. „Außerdem freue ich mich auf mehr Zeit mit der Familie, werde lesen und reisen.“

Mit viel Klönschnack und einem leckeren Büfett klang die Feierstunde aus. Bei den nächsten Events dieser Art werden Gabriele Leibfried und Harald Lochte vielleicht auch wieder (als Gäste) dabei sein – genau wie gestern viele ihrer ehemaligen Kollegen.· sp

Das könnte Sie auch interessieren

Diese zehn Verstecke für Bargeld findet jeder Einbrecher

Diese zehn Verstecke für Bargeld findet jeder Einbrecher

Das royale Baby ist da: Herzogin Kate bringt Sohn zur Welt

Das royale Baby ist da: Herzogin Kate bringt Sohn zur Welt

Neue Waffen für die Bundeswehr

Neue Waffen für die Bundeswehr

Polizei nimmt Todesschützen von Nashville fest

Polizei nimmt Todesschützen von Nashville fest

Meistgelesene Artikel

SUV bevorzugt

SUV bevorzugt

Traktor und Auto prallen in Riede zusammen: Zwei Verletzte

Traktor und Auto prallen in Riede zusammen: Zwei Verletzte

Zwei komplette Kühlzüge vom Betriebshof der Spedition NTG gestohlen

Zwei komplette Kühlzüge vom Betriebshof der Spedition NTG gestohlen

Hochwasserschutz: Günstige Variante soll reichen

Hochwasserschutz: Günstige Variante soll reichen

Kommentare