Bands spielen Sonnabend erstmals in einem Zirkuszelt

Rock am Moor in Hülsen

Doerverden - HÜLSEN n Auch bei der zwölften Auflage von Rock am Moor am Sonnabend, 1. August, in Hülsen, dürfen sich die Fans dieser Veranstaltung auf bekannte Gesichter freuen. Insgesamt werden drei Bands auftreten, wobei Organisator Joachim Witte gleich zu Beginn gefordert ist.

Gemeinsam mit mehreren Musikern aus dem Hülsener Raum bildet er die Beat Generation, die mit ihren Oldies genau diese Zeit wieder in Erinnerung bringen möchte. Neben Witte am Schlagzeug gehören zur Beat Generation noch Gerd Osthoff (Bass), Jochen Kaiser (Gitarre, Gesang), Gretel Lindemann (Gesang) und ein Eystruper Leadgitarrist, von dem Witte nur weiß, dass er mit Vornamen Harald heißt.

Als zweite Band tritt Bogus beim Rock am Moor auf, die neben klassischen Blues- und Jimmy Hendrix-Songs auch eigene Stücke präsentiert. Ihr gehören Michael Insinger (Gitarre), Henning Böger (Cajon), Gunther Plein (Bass) und als Sängerin Lisa Lynette Funk an, die dem Hülsener Publikum noch als Mitglied von Blue Traffic bekannt ist, in der sie gemeinsam mit Witte spielte.

Dritte Band im Bund ist die Party-Band Joy Failure aus Walsrode, die einfach nur gute Laune verbreiten möchte. Zur Band gehören Thomas (Gitarre und Backings), Mario (Drums und Backings), Robert (Vox) und Boris (Bass).

Erstmals wird Rock am Moor in einem Zirkuszelt gespielt, das Witte eigens für die Veranstaltung besorgt hat. Einlass ist ab 19 Uhr, ab 20 Uhr wird die erste Band auf der Bühne erwartet. Der Eintritt kostet vier Euro, an Essen und Getränke ist selbstverständlich ebenfalls gedacht worden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Meistgelesene Artikel

Mit Wolldecke bedrängt: Polizei versucht, Schwan zu vertreiben

Mit Wolldecke bedrängt: Polizei versucht, Schwan zu vertreiben

Ruhig, beherrscht und nicht zu eng

Ruhig, beherrscht und nicht zu eng

Landrat: „Keine Ausgangssperre“

Landrat: „Keine Ausgangssperre“

Corona: Zeitspende ruft zur Hilfsaktion auf

Corona: Zeitspende ruft zur Hilfsaktion auf

Kommentare