Bürgermeister Horst Hofmann verkündete Neuigkeit beim Neujahrsempfang des Feuerwehr-Fördervereins

Rettungswache kommt in den Fährwisch

Ottersberg - (woe) · „Mit den besten Wünschen ins neue Jahr!“ Das hörte auf dem Neujahrsempfang des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Ottersberg gestern Morgen das Publikum von zahlreichen Rednern häufig.

Nun bereits zum vierten Mal infolge veranstalteten die organisierten Förderer der Freiwilligen Feuerwehr einen Neujahrsempfang, garniert mit vielen Informationen und einem kurzweiligen Unterhaltungsprogramm in der Fahrzeughalle der Ortsfeuerwehr.

100 Gäste aus der Kommunalpolitik, der Geschäftswelt und Vereinen aus Ottersberg sowie Abordnungen befreundeter und benachbarter Ortsfeuerwehren durften die Gastgeber begrüßen. In lockerer Atmosphäre kam man zusammen und plauschte miteinander beim Gläschen Sekt oder Orangensaft. So begrüßte zu Beginn Rolf Hensel, Vorsitzender des Fördereins, die Besucher recht herzlich. Die stellvertretende Landrätin Karin Labinsky-Meyer erklärte: „Wir brauchen euch in der Freiwilligen Feuerwehr, in der die Gemeinschaft stark ist.“ Und sie merkte an: „Pflegen Sie diese Gemeinschaft.“

Grußworte sprachen Bürgermeister Horst Hofmann, Ortsbürgermeister Klaus Rebentisch und der CDU-Landtagsabgeordnete Axel Miesner. Dabei verkündete Hofmann eine interessante Neuigkeit. Laut Hoffmann werde im Flecken Ottersberg eine Rettungswache installiert, die im Fährwisch, also am Jugendzentrum im Bereich der Sportanlagen, eingerichtet wird. Nach Einschätzung Hofmanns könnte die 24-Stunden-Wache im Sommer diesen Jahres ihren Betrieb aufnehmen. Der Standort einer neuen Rettungswache im Flecken wird die Kommunalpolitik in den kommenden Wochen beschäftigen.

Auf den Frust der Ottersberger Brandschützer, der vor zwei Wochen auf der Hauptversammlung hochkochte (wir berichteten), ging Ottersbergs Ortsbürgermeister Klaus Rebentisch, zugleich auch CDU-Fraktionsvorsitzender, nur indirekt in seinem Grußwort ein. Er versprach vor dem Hintergrund des mehr als zwei Millionen-Finanzloches im Haushaltsentwurf 2010: „Wir müssen Prioritäten setzen. Und wir werden daran arbeiten, dass die Freiwillige Feuerwehr auch künftig einsatzbereit bleibt.“

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Axel Faber informierte die Gäste über Aktuelles aus der Ortsfeuerwehr. So seien die Aktiven in 2009 zu 38 Einsätzen ausgerückt. Die Ortsfeuerwehr verfüge über 89 Mitglieder, davon 49 Aktive, 13 in der Altersabteilung und 27 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr. Die Aktiven hätten 7593 Dienststunden geleistet. Faber verwies auf 2011. Dann feiert die Ortsfeuerwehr Ottersberg ihr 125-jähriges Bestehen. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren.

Zur weiteren Untermalung trug Gertrud Albers Anekdoten in ostpreußischer Mundart vor. Zudem wurde die Veranstaltung von der Jugendfeuerwehr mit einem Sketch sowie den Montagsturnern und den Turnkindern des TSV Ottersberg aufgelockert. Der Neujahrsempfang klang bei einem Imbiss allmählich aus.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Deutsche Basketballer besiegen überraschend Frankreich

Deutsche Basketballer besiegen überraschend Frankreich

Zehntausende setzen mit Greta Thunberg Zeichen fürs Klima

Zehntausende setzen mit Greta Thunberg Zeichen fürs Klima

Erneut China-Rückkehrer in Deutschland gelandet

Erneut China-Rückkehrer in Deutschland gelandet

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Meistgelesene Artikel

Auto kollidiert mit Baum - zwei Menschen schwer verletzt

Auto kollidiert mit Baum - zwei Menschen schwer verletzt

„Keiner muss Kuchen backen“

„Keiner muss Kuchen backen“

Die Favoritin erzielt den Spitzenpreis

Die Favoritin erzielt den Spitzenpreis

Zeugnis mit Aussicht

Zeugnis mit Aussicht

Kommentare