Lugenstein als Selbstbedienungsplatz

Die Poller jetzt auch Diebesgut

Verdens Vorzeigeplatz, wenn er nicht gerade mit Autos voll gestellt ist.Fotos (3): Koy

Verden - Von Volkmar Koy· Eigentlich passen sie ganz gut auf die Terrasse, vielleicht auch in den Vorgarten oder für die Garagen-Auffahrt. Offensichtlich haben einige kriminelle Zeitgenossen Gefallen an den Pollern am Lugenstein gefunden. Was den städtischen Fachbereichsleiter Rüdiger Nodorp langsam, aber sicher so richtig auf die Palme bringt.

Der Lugenstein, bislang Verdens Vorzeigeplatz, wird offenbar immer mehr zu einem Streitthema. Das hat gleich mehrere Facetten. Zum einen besteht auf dem abgepollerten Bereich in unmittelbarer Nähe des Domes ein absolutes Halteverbot. Ärgernis für Fachbereichsleiter Nodorp: Unbekannte nehmen einfach die Poller aus den im Boden eingelassenen Hülsen und machen sich entweder mit ihnen aus dem Staub oder stellen sie irgendwo in einer Ecke ab. Nodorp auf Anfrage unserer Zeitung: „Wir suchen den großen Unbekannten.“

Dabei in Einzahl zu reden, scheint zumindest fragwürdig. Augenscheinlich gibt es mittlerweile mehrere „Täter“, die sich, mit einem Dreikant-Schlüssel bewaffnet, an den Pollern zu schaffen machen. Mit dem erstaunlichen Ergebnis: Kaum sind die gusseisernen Pfeiler abmontiert, füllt sich der Platz mit Autos. So geschehen am vergangenen Donnerstag und am Sonntagvormittag.

Zum Wochenmarkt, betonte Nodorp ausdrücklich, müssten die Poller selbstverständlich wegen der Marktbeschicker beiseite geräumt werden. Das sei früher auch bei der Anlieferung für die Verdener Tafel so gewesen. Augenscheinlich gebe es aber auch zu anderen Zeiten Parkbedarf, mutmaßte der Fachbereichsleiter. Parken im absoluten Halteverbot – das schreit ja förmlich nach einem Knöllchen. Nodorp: „Wir werden auch außerhalb der regulären Bürozeiten kontrollieren.“

Bleibt das Problem mit den „Türöffnern“. Oft genug habe er in der Vergangenheit die heraus genommenen Poller wieder eingesetzt. Lieber wäre es ihm allerdings, wenn er die Täter fände. Denn teuer sind die Dinger allemal: Nach Auskunft der Stadt kostet ein Poller runde 300 Euro. Also alles in allem auch noch ein kostspieliger Spaß.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Unterwegs im Unesco-Welterbe Augsburg

Unterwegs im Unesco-Welterbe Augsburg

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Meistgelesene Artikel

Die Erde bebt in Verden - viele Bürger wählen Notruf

Die Erde bebt in Verden - viele Bürger wählen Notruf

Bis 2021 sollen drei neue Kitas stehen

Bis 2021 sollen drei neue Kitas stehen

Schöne Erinnerungen an die Abizeit

Schöne Erinnerungen an die Abizeit

„Wellness-Tempel Haferkorn“: Chaos und viel Situationskomik

„Wellness-Tempel Haferkorn“: Chaos und viel Situationskomik

Kommentare