Erntefest steigt vom 2. bis 5. September / Mehr als 50 geschmückte Gespanne zum Umzug erwartet / Oldtimer-Parade

Partysignal: Bassen hisst die Erntefahne

Das Bassener Erntefest ist bekannt für liebevoll dekorierte Festwagen und verkleidete Mitfahrer.

Oyten - BASSEN · Das wohl größte und schönste Erntefest der Region findet vom 2. bis zum 5. September in Bassen statt. An vier Tagen ist die liebevoll restaurierte Dorfgemeinschaftsanlage Blocks Huus an der Feldstraße Ort des Geschehens. Hauptpersonen sind Annika Krantz und Gerrit Cordes, das Erntepaar des 58. Erntefestes der Bassener Dorfgemeinschaft.

Den Auftakt bestreiten traditionell die jüngsten Dorfbewohner mit ihrem Laternelaufen, das diesmal bereits um 19 Uhr mit der Aufstellung an der Feldstraße beginnt. Nachdem die Erntefahne gehisst wurde, marschieren die Kinder unter Begleitung des Spielmannszuges Sagehorn durch den Ort. Ab 19.30 Uhr wird in der bunt geschmückten Festscheune die Erntekrone von der Dorfjugend gebunden. Musik gibt es dazu von „Mighty Mais Mafia“. Gegen 20.30 Uhr erfolgt die offizielle Eröffnung mit dem Anstich eines Fasses Freibier durch das Erntepaar.

Am Freitag, 3. September, wird ab 19 Uhr bei der „Disco for Kids“ getanzt, ehe ab 21 Uhr die Disco-Nacht für die Großen folgt. Die Musik kommt von DJ Lars.

Am Sonnabend, 4. September, stellen sich dann ab 13 Uhr die Erntewagen vor dem Festplatz auf. Um 14 Uhr geht der Umzug los, zu dem wieder mehr als 50 toll geschmückte Gespanne aus der gesamten Umgebung erwartet werden. Zeitgleich starten der Kaffeenachmittag und Kindertanz in der Festscheune. Gegen 16.30 Uhr werden die Erntewagen zurück erwartet. Dann folgt die Prämierung und die schon legendäre „Open End“-Sause mit Live-Musik der Topband „Squeeze“. Der Eintritt ist frei.

Der traditionelle Festgottesdienst am Sonntag, 5. September, eröffnet den Schlusstag um 9.30 Uhr. Ab 11 Uhr werden dann im Rahmen der Oldtimer-Ausstellung alte Pkw, Traktoren, Lkw und Zweiräder auf der Feldstraße Aufstellung nehmen, während in der Scheune ein Frühschoppen mit Musikbegleitung stattfindet. Traditionell gibt es um 12 Uhr Erbsensuppe, ehe gegen 14.30 Uhr auf dem Festplatz frisch gebackener Butterkuchen angeboten wird.

Um 15 Uhr folgen die Parade der Oldtimer und eine Vorführung historischer Landmaschinen – unter anderem mit dem Lanz-Bulldog-Club Oyten-Backsberg und dem Borgward-Club Bremen. Der offizielle Zapfenstreich mit dem Einholen der Erntefahne beschließt um 16.30 Uhr das Fest.

An allen Tagen steht auf dem Festplatz eine kleine Budenstadt. Das Großkarussell „Twister“ sowie ein Nostalgie-Karussell für die Kleinen sind ebenfalls dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

USA raten zum Tragen von Masken - Trump will nicht

USA raten zum Tragen von Masken - Trump will nicht

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Meistgelesene Artikel

Neuer Wirtschaftsförderer gesucht

Neuer Wirtschaftsförderer gesucht

Corona: Wie Reitställe und -vereine mit Kontaktverbot und Ausgangssperre umgehen

Corona: Wie Reitställe und -vereine mit Kontaktverbot und Ausgangssperre umgehen

Helden des Alltags: Als Bäcker täglich für Kunden im Einsatz

Helden des Alltags: Als Bäcker täglich für Kunden im Einsatz

Fünf Dekaden Siedlungsgeschichte

Fünf Dekaden Siedlungsgeschichte

Kommentare