33 Männer kamen zum Vätersamstag Ünnern Hollerbusch / Spaß mit Carrera-Bahn und Schwarzlicht-Theater

Papas und Opas verbrachten Zeit im Kindergarten

Den Kleinen macht es viel Freude, wenn die Väter sie im Kindergarten besuchen.

Luttum - · „Das ist für alle Beteiligten immer etwas ganz Besonderes“, sagte Erzieherin Janna Thran.

Am so genannten Vätersamstag, der bereits zum vierten Mal in der Kindertagesstätte Ünnern Hollerbusch angeboten wurde, bekamen Kinder die Gelegenheit, ihren Vätern, Großvätern oder Paten einmal den Kindergarten zu zeigen und mit ihnen Zeit zu verbringen. „Es ist ja doch meistens so, dass normalerweise die Mütter ihren Nachwuchs in den Kindergarten bringen“, so Janna Thran.

33 Männer und 41 Kinder waren der Einladung zu der offenen Veranstaltung gefolgt. Sechs von den Männern boten sogar selbst Aktivitäten an. Viel Interesse hatten die Kinder zum Beispiel an der Carrera-Bahn, die Christoph Pferner betreute. Sie spielten mit Sven Pehling und dessen Murmelhaus. Beim „heißen Draht“, den Jörg Mindermann anbot, galt es, Geschicklichkeit zu beweisen. Zur Stärkung gab es Popcorn von Lars Blatt.

Außerdem baute Maik Wendt in der Krippe eine Eisenbahnstrecke durch drei Räume, beim Legobauen entstanden tolle Türme und das Schwarzlicht-Theater von Dominik Hipp erstaunte große und kleine Besucher gleichermaßen.

„Zudem bestand auch die Möglichkeit, einfach die Lieblingsecken der Kinder in der Einrichtung gemeinsam zu erkunden“, so Janna Thran. Einige Kinder spielten trotz des kalten Wetters mit ihren Vätern draußen Fußball, andere malten oder zogen sich zurück, um sich zu zweit in Ruhe ein Buch anzusehen.

Höhepunkt des Vätersamstages war das gemeinsame Frühstück, zu dem sich alle Männer und Kinder in der großen Halle einfanden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Auto fahren in Corona-Zeiten

Auto fahren in Corona-Zeiten

Meistgelesene Artikel

Erster Todesfall im Kreis Verden - Kreissparkasse verzeichnet  weniger Bargeldverkehr

Erster Todesfall im Kreis Verden - Kreissparkasse verzeichnet  weniger Bargeldverkehr

Grande Preis geht an Foundation

Grande Preis geht an Foundation

Jan Wind: Hoffnung auf den Mühlentag

Jan Wind: Hoffnung auf den Mühlentag

„Es gibt Leute, bei denen wird es richtig eng“

„Es gibt Leute, bei denen wird es richtig eng“

Kommentare