1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden

Packender Zweikampf der beiden Verdener Gymnasien

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Heinrich Kracke

Kommentare

Zwei Pedalritter über der 1000er-Marke

Verden – Zwischenzeitlich steht die Stadt Verden im bundesweiten Ranking mal auf Platz zwei, mal auf Platz drei. Und insgesamt steuert sie auf einen neuen Rekord zu. Es geht ums Stadtradeln, und hier um die gefahrenen Kilometer, und bereits bei Halbzeit steht fest: So spannend war es noch nie. „Mit mehr als 150 000 zurückgelegten Kilometern liegen wir erstklassig im Rennen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt können wir sehr zufrieden sein“, sagt Angelika Revermann aus dem Verdener Stadtmarketing. Noch bis Sonnabend, 21. Mai, haben Pedalritter Zeit, sich beim Stadtradeln anzumelden und ihre Kilometer für die Stadt Verden gutschreiben zu lassen. Insgesamt 238 000 Kilometer aus dem Vorjahr wären zu toppen.

Während die Anmeldungen vor dem Auftakt am 1. Mai noch eher schleppend verlaufen seien, gerade mal so auf dem Stand der Vorjahre, wenn überhaupt, kam die Aktion anschließend sehr schnell in Gang. „Die Leute kennen das Procedere inzwischen, viele sind nicht zum ersten Mal dabei, es spricht sich rum“, so Revermann. Die beinahe durchgängig sonnigen Tage beflügelten die Fahrradbegeisterung zusätzlich. „Und sehr schön auch: Eine ganze Reihe neuer Firmenteams sind dabei. Stadtradeln ist offenbar ein idealer Anlass, nach zwei Jahren Corona mal wieder etwas gemeinsam zu unternehmen.“

Während die ersten beiden Einzelradler schon die Marke von 1 000 Kilometern mit Stand gestern Mittag überschritten haben, aber längst noch keine Vorentscheidung gefallen ist, zeichnet sich diesmal auch bei den Teams ein packendes Finish ab. Rangierte in den beiden vorangegangenen Jahren das Domgymnasium deutlich vorn, im vergangenen Jahr auch noch mit einer bemerkenswerten Steigerung, so ist jetzt Konkurrenz erwachsen. Aktuell liegt das Gymnasium am Wall mit rund 1000 Kilometern Vorsprung auf Platz eins. Aber auch das Team der Firma Focke, in zurückliegenden Stadtradeln-Kampagnen immer vorn dabei, hat mit 2 300 Kilometern Rückstand aufs Gaw noch alle Chancen.

Alle Schüler über die Stadtradeln-Registrierung informiert

„Wir sind auch in zurückliegenden Jahren gestartet, aber damals kam Corona dazwischen“, sagt Gaw-Lehrer Axel Berkenkamp. Im Rahmen der Global-Goals-AG und des Climate Labs, beides Initiativen zum Klimaschutz, habe man auf die Möglichkeit klimaneutraler Fortbewegung hingewiesen, aufs Radeln also. Gleichzeitig seien alle Schüler über die Stadtradeln-Registrierung informiert worden. „Außerdem haben wir das Gaw-Radeln-Gewinnspiel aus der Taufe gehoben, auf einem Rundkurs sind schulspezifische Fragen zu beantworten“, sagt Berkenkamp. Zusätzlich läuft eine Unterschriftenaktion für eine Überdachung der Fahrradständer an der Schule. „Das hat die Behörde wohlwollend zur Kenntnis genommen.“

Spannend auch der Wettbewerb der Städte zwischen 10 000 und 50 000 Einwohner. Hinter der Stadt Borken, die im bundesweiten Ranking weit enteilt ist, trennen den Zweiten, Lohne, und den Dritten, Verden, mit Stand Freitag gerade mal 1 000 Kilometer. Eine Top-Position kann allerdings auch die Kommune an der Aller-Mündung vorweisen. 6,0 Kilometer pro Einwohner schlagen zu Buche, es ist der aktuelle Höchstwert unter den schon gestarteten Städten der Republik.

Bis zum Finale am 21. Mai hat das federführende Rathaus noch einige Aktionen im Köcher. Geplant ist beispielsweise kommenden Freitag eine nächste Initiative zum Etablieren von Lastenfahrrädern. Wer möchte, kann sich auch über die 4. Rätsel-Rallye-Radtour informieren und das Lösen der Rätselaufgaben als Anlass zu einem Familien-Radausflug nehmen. Die Rallye-Radtour führt durch Dauelsen, Eissel und die angrenzende Marsch.

Anmelde-Info

Wer noch teilnehmen möchte, kann sich unter www.stadtradeln.de/verden anmelden.

Nähere Informationen unter Telefon 04231/12368 im Rathaus.

Auch interessant

Kommentare