500 Meter hinter dem Bahnhof Sagehorn

150 Zugreisende evakuiert

Oyten/Sagehorn - Kein Zugunfall, sondern ein technischer Defekt aufgrund eines Suizids zwang Dienstag gegen 13.30 Uhr einen Zug 500 Meter hinter dem Bahnhof Sagehorn zum Halten und löste einen Feuerwehreinsatz aus. 

Das berichtet Ortsbrandmeister Jens Rebers. Die 150 Fahrgäste, die sich in dem Zug Richtung Bremen befanden, mussten evakuiert werden. Die Feuerwehr Oyten war mit etwa 20 Einsatzkräften vor Ort. Mit Unterstützung des Rettungsdienstes und des SEG des DRK Ottersberg bildeten die Brandschützer einen Sammelplatz auf dem freien Feld. Dort wurden die Reisenden vom Rettungsdienst und der Schnelleinsatzgruppe des DRK betreut und mit Getränken versorgt. Anschließend wurden sie mit Reisebussen abgeholt und nach Bremen gebracht. Laut Feuerwehr gab es keine gesundheitlichen Probleme, die Zugpassagiere waren wohlauf. Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet.

ldu

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deutschland hat die Wahl: Die Bundestagswahl 2017 in Bildern

Deutschland hat die Wahl: Die Bundestagswahl 2017 in Bildern

Geisterfahrer-LKW wendet und verursacht Unfall - drei Tote 

Geisterfahrer-LKW wendet und verursacht Unfall - drei Tote 

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Meistgelesene Artikel

Lutz Spendig mit „KletterLetter“ in „Die Höhle der Löwen“

Lutz Spendig mit „KletterLetter“ in „Die Höhle der Löwen“

Thänhuser Markt verlief insgesamt friedlich

Thänhuser Markt verlief insgesamt friedlich

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Die Rente mit 70... will keiner der Bewerber

Die Rente mit 70... will keiner der Bewerber

Kommentare