500 Meter hinter dem Bahnhof Sagehorn

150 Zugreisende evakuiert

Oyten/Sagehorn - Kein Zugunfall, sondern ein technischer Defekt aufgrund eines Suizids zwang Dienstag gegen 13.30 Uhr einen Zug 500 Meter hinter dem Bahnhof Sagehorn zum Halten und löste einen Feuerwehreinsatz aus. 

Das berichtet Ortsbrandmeister Jens Rebers. Die 150 Fahrgäste, die sich in dem Zug Richtung Bremen befanden, mussten evakuiert werden. Die Feuerwehr Oyten war mit etwa 20 Einsatzkräften vor Ort. Mit Unterstützung des Rettungsdienstes und des SEG des DRK Ottersberg bildeten die Brandschützer einen Sammelplatz auf dem freien Feld. Dort wurden die Reisenden vom Rettungsdienst und der Schnelleinsatzgruppe des DRK betreut und mit Getränken versorgt. Anschließend wurden sie mit Reisebussen abgeholt und nach Bremen gebracht. Laut Feuerwehr gab es keine gesundheitlichen Probleme, die Zugpassagiere waren wohlauf. Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet.

ldu

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Restaurantfachfrau/mann?

Wie werde ich Restaurantfachfrau/mann?

„Zwergenweihnacht“ in Hoya

„Zwergenweihnacht“ in Hoya

Weihnachtsmarkt in Schierholz

Weihnachtsmarkt in Schierholz

Schnee, Eis und Sturm sorgen für Chaos

Schnee, Eis und Sturm sorgen für Chaos

Meistgelesene Artikel

Zu spät gebremst und aufgefahren

Zu spät gebremst und aufgefahren

„Onkelz“-Coverband „Exitus“ reißt alle mit

„Onkelz“-Coverband „Exitus“ reißt alle mit

Innenminister Pistorius zeigt Bamba Weg auf

Innenminister Pistorius zeigt Bamba Weg auf

Messerstecherei: Haftbefehl gegen 30-Jährigen aus Langwedel erlassen

Messerstecherei: Haftbefehl gegen 30-Jährigen aus Langwedel erlassen

Kommentare