500 Meter hinter dem Bahnhof Sagehorn

150 Zugreisende evakuiert

Oyten/Sagehorn - Kein Zugunfall, sondern ein technischer Defekt aufgrund eines Suizids zwang Dienstag gegen 13.30 Uhr einen Zug 500 Meter hinter dem Bahnhof Sagehorn zum Halten und löste einen Feuerwehreinsatz aus. 

Das berichtet Ortsbrandmeister Jens Rebers. Die 150 Fahrgäste, die sich in dem Zug Richtung Bremen befanden, mussten evakuiert werden. Die Feuerwehr Oyten war mit etwa 20 Einsatzkräften vor Ort. Mit Unterstützung des Rettungsdienstes und des SEG des DRK Ottersberg bildeten die Brandschützer einen Sammelplatz auf dem freien Feld. Dort wurden die Reisenden vom Rettungsdienst und der Schnelleinsatzgruppe des DRK betreut und mit Getränken versorgt. Anschließend wurden sie mit Reisebussen abgeholt und nach Bremen gebracht. Laut Feuerwehr gab es keine gesundheitlichen Probleme, die Zugpassagiere waren wohlauf. Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet.

ldu

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Boot mit Touristen gekentert: Mindestens sechs Tote und 31 Vermisste

Boot mit Touristen gekentert: Mindestens sechs Tote und 31 Vermisste

Wie werde ich Tischler/in?

Wie werde ich Tischler/in?

"Stolzer" Löw dankbar nach 100. Sieg

"Stolzer" Löw dankbar nach 100. Sieg

DFB-Sieg gegen Kamerun: Die Bilder zum Spiel

DFB-Sieg gegen Kamerun: Die Bilder zum Spiel

Meistgelesene Artikel

Festkommers der Hohener Feuerwehr

Festkommers der Hohener Feuerwehr

Suedlink-Trasse ist nicht mit dem Lineal zu ziehen

Suedlink-Trasse ist nicht mit dem Lineal zu ziehen

Schwer Verletzte bei Unfall

Schwer Verletzte bei Unfall

„Sie haben uns machen lassen“

„Sie haben uns machen lassen“

Kommentare