Benefiz für für Flüchtlinge

Zehntausend Euro für Asylbewerber erfeiert

+
Präsident Martin Thöle und Hinrich Volker vom Lions-Hilfswerk Achim sowie der Oytener Lion Bodo Renne übergaben den Erlös der „Italienischen Nacht“ in Oyten an die kommunale Integrationsbeauftragte Christa Junge und Bürgermeister Manfred Cordes (v.li.).

Oyten - 10.000 Euro Erlös für die Flüchtlingsarbeit in der Gemeinde Oyten brachte die Lions-Benefizveranstaltung „Italienische Nacht“ im Mai im und am Oytener Rathaus ein.

Das gelungene Open-Air-Fest samt ausverkauftem Konzert im Rathaussaal hatte auf Initiative des Oytener Lions Bodo Renne das Lions-Hilfswerk Achim organisiert, unterstützt von örtlichen Unternehmern, dem Heimatverein Oyten und der Gemeindeverwaltung. Bei der symbolischen Spendenübergabe am Montag am Rathaus bedankten sich die Integrationsbeauftragte der Gemeinde Oyten, Christa Junge, und Bürgermeister Manfred Cordes bei den Lions-Aktiven Martin Thöle, Hinrich Volker und Bodo Renne für ihr tatkräftiges Engagement.

„Bei den Lions hatten wir für das Projekt eine kleine Projektgruppe gegründet und die Veranstaltung vorbereitet. Es herrschte an dem Festabend eine gute Stimmung und alle waren begeistert“, berichtete Bodo Renne.

„Es ist eine außergewöhnliche Geschichte. Wir bedanken uns bei den Lions für die großartige Spende“, strahlte Bürgermeister Cordes. Christa Junge schloss sich mit dankenden Worten an und erklärte: „Mit diesem zusätzlichen Geld wollen wir die Motivation der Ehrenamtlichen, die sich in der Gemeinde in der Flüchtlingshilfe engagieren, hochhalten.“ So plant die kommunale Integrationsbeauftragte mit dem Spendengeld zum Beispiel die Unterstützung eines interkulturellen Begegnungsfestes für Ehrenamtliche und Geflüchtete, die Herausgabe eines Newsletters unter dem Titel „In Vielfalt zusammenleben“ als Information für die Bevölkerung und Dokumentation der geleisteten Integrationsarbeit in Oyten sowie Workshops für Berufseinsteiger, um Geflüchteten aufzuzeigen, wie die Arbeitswelt in deutschen Unternehmen funktioniert. Außerdem beabsichtigt die Integrationsbeauftragte, Schulungen zum Erwerb eines berufsbezogenen Wortschatzes sowie Coaching-Kurse für Sprachmittler in den Sprachcafés und für ehrenamtliche Betreuer in den Unterkünften anzubieten. Christa Junge merkte an: „In den Sprachcafés engagieren sich derzeit 30 Ehrenamtliche.“

Hinrich Volker vom Lions- Hilfswerk Achim sagte: „Wir wollen da helfen, wo Hilfe gebraucht wird. Wir helfen mit unseren Projekten in Achim, in Thedinghausen, in Langwedel und in Oyten. Da unser Lions-Mitglied Bodo Renne aus Oyten kommt, haben wir beschlossen, in Oyten das Projekt zu realisieren.“ Martin Thöle, Präsident des Lions-Hilfswerks Achim, ergänzte: „Jährlich sammeln wir 20.000 bis 28.000 Euro an Spenden ein, die wir in Hilfsprojekte stecken. Unter den Mitgliedern herrscht immer eine große Bereitschaft zu helfen.“

woe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Werder holt Remis dank Bartels

Werder holt Remis dank Bartels

Meistgelesene Artikel

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

36 originelle Wagen ziehen durch Hülsen

36 originelle Wagen ziehen durch Hülsen

30 Festwagen rollen durch Stedorf

30 Festwagen rollen durch Stedorf

1 .200 Kinder gehen bei den Waldjugendspielen an den Start

1 .200 Kinder gehen bei den Waldjugendspielen an den Start

Kommentare