Präsentkorb und Freifahrt zum Rathaus

Yvonne Schröder Bürgerbus-Fahrgast Nummer 5.000 in Oyten

Bodo Becker und Irene Windhorst, beide im Vorstand des Oytener Bürgerbusvereins, beglückwünschten Yvonne Schröder (Mitte) als Bürgerbus-Fahrgast Nummer 5.000.

Oyten - Als Glückstag erwies sich Freitag, der 13., für Yvonne Schröder aus dem Sonnenblumenweg in Bassen. Als sie um 11.19 Uhr auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle im Oytener Rathaus in den Bürgerbus einstieg, war sie völlig überrascht über den besonderen Empfang: Bodo Becker und Irene Windhorst, beide im Vorstand des Oytener Bürgerbusvereins aktiv, beglückwünschten Yvonne Schröder als Bürgerbus-Fahrgast No. 5000 an Bord und überreichten ihr zusammen mit Dittmar Schmidt, der zu diesem Zeitpunkt Fahrdienst hatte, einen Präsentkorb.

Yvonne Schröder fährt die Strecke von Bassen nach Oyten regelmäßig. Sie würde sich nur wünschen, so erzählte sie, dass der Bürgerbus noch häufiger fahren könnte. Sie findet es „super“, dass auch Oyten seit dem vergangenen September einen Bürgerbus hat, und nutzt ihn gern. Alle Fahrer seien sehr freundlich und hilfsbereit, betonte sie. Als 5.000. Fahrgast des jungen Vereins so nett empfangen und beschenkt zu werden, freute Yvonne Schröder sehr – zumal es auch noch eine Freifahrt zum Rathaus nach Oyten gab.

Mehr zum Thema:

Rosenmontagszüge in Düsseldorf, Köln und Mainz - Die Bilder

Rosenmontagszüge in Düsseldorf, Köln und Mainz - Die Bilder

Zecken: Das sollten Sie über die Blutsauger wissen

Zecken: Das sollten Sie über die Blutsauger wissen

Hämelhausen Fasching

Hämelhausen Fasching

Fasching in Wienbergen 

Fasching in Wienbergen 

Meistgelesene Artikel

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

21-Jähriger bittet um Knastaufenthalt und beginnt zu rappen

21-Jähriger bittet um Knastaufenthalt und beginnt zu rappen

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

Kommentare