Yamabushi Ryu Kenjutsu soll in Oyten Fuß fassen

Yamabushi Ryu Kenjutsu soll in Oyten Fuß fassen

+
Yamabushi Ryu Kenjutsu soll in Oyten Fuß fassen

Erfolgreich absolvierten am Wochenende beim TV Oyten 25 Teilnehmer den Schwertkampf-Lehrgang Yamabushi Ryu Kenjutsu für Anfänger und Fortgeschrittene unter der Leitung von Sensei Erich Perl, Träger des 4. Dan im Yamabushi Ryu Kenjutsu, und Sensei Martin Lubieniecki, Träger des 2.

Erfolgreich absolvierten am Wochenende beim TV Oyten 25 Teilnehmer den Schwertkampf-Lehrgang Yamabushi Ryu Kenjutsu für Anfänger und Fortgeschrittene unter der Leitung von Sensei Erich Perl, Träger des 4. Dan. Organisiert hatte den Lehrgang Jörg Rafalski, Leiter der Judosparte im TV Oyten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer – die jüngste war 11, der älteste 64 Jahre alt – reisten aus dem gesamten norddeutschen Raum an. Mit dem Lehrgang verfolgte Rafalski das Ziel, den Schwertkampf Yamabushi Ryu Kenjutsu beim TV Oyten einzuführen – „denn es gibt nur ganz wenige Standorte, an dem unser Schwertkampf betrieben wird“. Rafalski erläuterte: „Es gibt zwei Arten unseres Schwertkampfes: Einmal einen Schattenkampf gegen einen imaginären Gegner mit einem scharfen Schwert und dann im direkten Duell Kämpfer gegen Kämpfer mit einem Holzschwert, auch Bokken genannt.“

Foto: Woelki

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israel beschränkt erneut Zutritt zum Tempelberg für Muslime

Israel beschränkt erneut Zutritt zum Tempelberg für Muslime

Weltrekord-Versuch im Dauertennis: die ersten 25 Stunden

Weltrekord-Versuch im Dauertennis: die ersten 25 Stunden

S-Bahn-Unfall in Barcelona

S-Bahn-Unfall in Barcelona

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

Meistgelesene Artikel

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Autobahnpolizei untersucht Lkw: „Liste des Schreckens“

Autobahnpolizei untersucht Lkw: „Liste des Schreckens“

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Kommentare