Verkehrschaos am Schulzentrum

Neisen: „Wir brauchen einen Plan“

Oyten - Morgens und mittags tobt am Oytener Schulzentrum Pestalozzistraße das Verkehrschaos. Eltern bringen bzw. holen ihre Kinder mit dem Auto ab, Schulbusse müssen sich ihren Weg durch haltende Autos suchen, dazwischen radeln und laufen Schulkinder. Nach Anträgen von SPD und CDU, die Situation zu entschärfen, verbunden mit verschiedenen Vorschlägen zur Abhilfe, reagierte jetzt die Gemeindeverwaltung.

In der Sitzung des Ratsfachausschusses für Umwelt & Gemeindeentwicklung am Mittwochabend im Rathaussaal betonte Bürgermeister Manfred Cordes: „Die Situation vor dem Schulzentrum Pestalozzistraße ist prekär. Die Busfahrer sind unmöglichen Situationen ausgesetzt, weil die Eltern ihre Kinder bis vor die Klasse fahren wollen. Wir müssten die Zugangsstraße verbreitern. Als Übergangslösung schlagen wir von der Verwaltung vor, kostengünstig zwei, drei Ausweichstellen für Fahrzeuge zu schaffen.“ Eigentlich, so Cordes, müsste eine Situationsveränderung an der Pestalozzistraße in Zusammenhang mit dem Bau einer Entlastungsstraße in Sagehorn stattfinden. Den aber kann die Gemeinde nicht bezahlen.

Ralf Großklaus (SPD) appellierte an alle Eltern, „ihre Kinder nicht zur Schule zu fahren. Die Kinder können auch das Fahrrad nutzen oder zu Fuß gehen“. Auch Norbert Neisen (CDU) fand: „Es muss etwas geschehen. Wir brauchen einen Plan.“ Neisen vermisste diesbezüglich einen Beschlussvorschlag der Verwaltung und empfahl deshalb: „Wir sollten das Thema zurückstellen und dann behandeln, wenn die Verwaltung einen Plan vorlegt.“ Bürgermeister Cordes entgegnete: „Wir brauchen Beschlüsse des Fachausschusses, um als Verwaltung tätig zu werden.“

Marlies Gerken (Grüne) schlug vor, „eine Schranke in Höhe des Kindergartens Pestalozzistraße anzubringen und nur die Busfahrer und die Lehrer mit Transpondern auszustatten“. Der Ausschuss verwies das Thema in die Fraktionen und beauftragte die Verwaltung, Vorschläge zu erarbeiten. 

woe

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Meistgelesene Artikel

Bei Großbrand alles verloren – Spendenaufruf

Bei Großbrand alles verloren – Spendenaufruf

Rathaus-Attacke: Täter-Anwalt über die Tat

Rathaus-Attacke: Täter-Anwalt über die Tat

Zukunftstag beim Achimer Kreisblatt: Schüler werden auf Polizeiwache zu Reportern 

Zukunftstag beim Achimer Kreisblatt: Schüler werden auf Polizeiwache zu Reportern 

Rathaus-Attacke: Täter wieder auf freiem Fuß

Rathaus-Attacke: Täter wieder auf freiem Fuß

Kommentare