Schaphuser Erntefest mit farbenprächtigem Umzug 

23 Wagen – so viele wie nie

Mexikanisches Flair fehlte nicht unter dem sommerlich blauen Schaphuser Himmel.

Schaphusen - Die Stimmung? Einfach super. Die Resonanz? Ebenfalls fantastisch. Und das Wetter? Einfach klasse. Bei sommerlichen Temperaturen feierte Schaphusen Erntefest.

Anlieger hatten Vorgärten und die Straßen mit Ernteschmuck und Kannen samt Sträußen darin verziert, was zusammen mit dem festlichen Umzug ein prächtiges Bild ergab. Und so präsentierte sich das wieder vom Schützenverein Mühlentor ausgerichtete Ereignis erneut als eines voller Farben und Kreativität. Die 23 geschmückten Wagen fielen durch bezaubernde Motive auf.

„23 ist für uns eine Rekordbeteiligung. In den vorigen Jahren waren es maximal 15 bis 20 Wagen“, freute sich Johann Bollmann, der Vorsitzende des Schützenvereins Mühlentor.

Wie gewohnt nahmen Vereine, Straßengemeinschaften, Nachbarschaften aus Schaphusen, Bockhorst und Bassen am Umzug teil. Das Fest startete am Sonnabend mit einer Kaffeetafel in der bis auf den letzten Sitzplatz gefüllten Schützenhalle.

Der Vereinsvorsitzende begrüßte die Festgemeinde. Oytens Bürgermeister Manfred Cordes schaute ebenfalls kurz vorbei, bewunderte Erntewagen und Erntekrone und verließ den Platz wieder, weil seine Frau und er gerade an diesem Tag und nicht zum ersten Male Großeltern wurden.

In der Schützenhalle forderte Erntebräutigam Felix Rau die Erntekrone, zuvor von der Dorfgemeinschaft gebunden, und Erntebraut Lee-Ann Tewes heraus. Er bekam beide.

Unterstützung aus der unmittelbaren Nachbarschaft: „Die Bassener Kartoffelbauern“ mit dem etwas starr wirkenden Treckerfahrer beim Schaphuser Ernteumzug. - Fotos: Woelki

Schon am frühen Nachmittag hatten geschmückte Wagen die Wiese am Schützenhaus angesteuert, um sich zu formieren. Von Minute zu Minute wurde es bunter. Umzugsteilnehmer in ihren Kostümen und die ideenreichen Wagenmotive prägten das Bild. Nach der Herausforderung der Erntekrone rollte der Umzug los. Zahlreiche Schaulustige standen in ihren Vorgärten und an der Straße, um alles aus der ersten Reihe zu verfolgen. Die Stimmung war ausgelassen. Der lange Tross bewegte sich durch Schaphusen, Bockhorst und Lindheim zur Schützenhalle.

Nach dem Einbringen der Erntekrone in den Festsaal sagte die Braut vor mehr als 200 Besucher. das Erntegedicht auf.

Erntefeste in Schaphusen und Posthausen

Die schönsten Erntewagen bei den Kindern gestaltete die Gruppe mit dem Motto „Ernte, Ernte, Erntefest“ vor „Die Kuscheltiere“ und „Unsere kleine Farm“. Bei den Erwachsenen ging der erste Preis des Wagen-Schönheitswettbewerbs an „Jagdclub Kaliber 69“ vor „Die Camper“ und „Die Bassener Kartoffelbauern“.

Nach der Prämierung startete die Erntefestparty und dauerte bis spät in die Nacht hinein.

woe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Machtkampf in Venezuela: Zahl der Todesopfer steigt auf 100

Machtkampf in Venezuela: Zahl der Todesopfer steigt auf 100

Meistgelesene Artikel

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Kommentare