Zahlreiche Gäste feiern bei südländischem Flair am Oytener Rathaus für guten Zweck

„Una notte italiana“ im Park

Die Lions Bodo Renne, Harm Beckröge, Matthias Preusche, Hans Kappler, Gerd Mindermann und Frank Bergs (v.li.) mit der Integrationsbeauftragten der Gemeinde Oyten, Christa Junge. - Fotos: Hägermann

Oyten - Italienische Nächte, die vielen vor allem wegen Amore, Amici und Vino als magisch gelten, werden gerne am Lago Maggiore, im spätsommerlichen Rom oder in der Toskana verortet. Seit Samstagabend muss diese Reihenfolge um das vergleichsweise nördliche Oyten verlängert werden.

Dorthin nämlich, an das Heimathaus und in den Rathaussaal, hatte das Lions-Hilfswerk Achim zu einer Benefizveranstaltung geladen. Der Erlös dieser Veranstaltung geht an die Integrationsbeauftragte der Gemeinde Oyten, die mit dem Geld ehrenamtliche Flüchtlingshelfer(arbeit) unterstützt.

Eismann Ivo Slis herzte Besucherin Brigitta Harries.

Keine italienische Nacht ohne Musikanten. Diesmal waren es die Tenöre4You, namentlich Toni Di Napoli und Pietro Pato. Die hatten zuvor schon in Etelsen und Ottersberg konzertiert und dabei offensichtlich nachhaltig beeindruckt, denn in Oyten sorgten sie für einen ausverkauften Rathaussaal. Das Repertoire des Duos umfasst Standards aus Pop, Musical und Klassik. Dazu gesellen sich bekannte Filmmusiken.

Vor, während und nach der Live-Musik erklang im Oytener Rathauspark Musik aus der Konserve. Für die Auswahl zuständig war Frank Bergs. Er ist der Club-Sekretär der Achimer Lions. Seit vor einem halben Jahr die Idee aufkam, mit einer italienisch eingefärbten Benefizveranstaltung die freiwilligen Flüchtlingshelfer in der Kommune zu unterstützen („In Oyten ist der Wille deutlich erkennbar, sich der Flüchtlingsthematik anzunehmen“), hat sich Bergs mit dem Liedgut der südlichen Nachbarn beschäftigt. Heute kennt er die Werke der Pavones, Valentes, Bocellis, Pavarottis, Nanninis oder Zucherros besser als so mancher Neapolitaner.

Eismann Ivo Slis herzte Besucherin Brigitta Harries.

Deutsche Adaptionen, in denen bei Capri die Sonne untergeht, hatten in dem Repertoire nichts zu suchen: „Wir wollten von A bis Z eine stilvolle Feier.“ Mit gutem Wein und Essen und einem angemessenen Ambiente: „Wir danken ganz herzlich den Mitgliedern des Heimatvereins Oyten. Sie haben uns großartig unterstützt“, sagte Frank Bergs. Sogar an die Fußballfreunde hatten die Lions gedacht: Im Heimathaus wurde auf einer großen Leinwand das DFB-Pokalfinale gezeigt.

Schon im Hellen von dieser Italienischen Nacht begeistert war Brigitta Harries. Sie war mit Freundinnen in den Rathauspark gekommen: „Ich mag die italienische Lebensart. Sie verkörpert für mich das pralle Leben.“ Brigitta Harries hatte zum Steak Prosecco gewählt und schwärmte von den netten Leuten, der freundlichen Atmosphäre, dem Licht, der Musik, dem Eismann Ivo Slis – und von Australien: Die temperamentvolle Frau ist häufiger zu Besuch in „Down Under“. Bald fliegt sie wieder zum fünften Kontinent, denn „dort gehört das gesellige Beisammensein unter freiem Himmel wie selbstverständlich zum Leben“. Wie in Italien eben – und auch am Samstag in Oyten. - häg

Mehr zum Thema:

Bruxismus: Darum knirschen wir mit den Zähnen

Bruxismus: Darum knirschen wir mit den Zähnen

Rauchentwicklung im ICE - Zug in Rotenburg gestoppt

Rauchentwicklung im ICE - Zug in Rotenburg gestoppt

Neues aus der regionalen Spitzenküche

Neues aus der regionalen Spitzenküche

Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik

Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik

Meistgelesene Artikel

Eingeweihte verraten Verdener Geheimnisse

Eingeweihte verraten Verdener Geheimnisse

Prügelei unter Jugendlichen ruft Polizei auf den Plan

Prügelei unter Jugendlichen ruft Polizei auf den Plan

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

15.000 Euro für das Kinderhospiz in Syke

15.000 Euro für das Kinderhospiz in Syke

Kommentare