Rotarier sponsern Blühfläche als Lebensraum für Insekten

Üppige Blüte im Oytener Ortskern

Blühfläche
+
Landwirt Christian Schnakenberg und Rotary-Präsident Aram Aritim stellen das Blühflächen-Projekt vor.

Jetzt stehen Ölrettich und Kamille in voller Blüte, bald folgen Sonnenblumen: Bis zum späten Herbst bietet die Blühfläche im Oytener Ortskern an der Stader Straße immer neue Nahrung für Insekten, insbesondere für Bienen und Hummeln. Wo Landwirt Christian Schnakenberg früher Mais und Kartoffeln angepflanzt hat, gedeiht nun die Verdener Imkermischung mit elf Saatanteilen. Schnakenberg hat die Mischung auf der zwei Hektar großen Brachfläche ausgesät, bezahlt hat sie der Oytener Rotary-Club um seinen Präsidenten Aram Aritim. 1000 Euro haben die Rotarier in das am Dienstag vorgestellte Naturschutzprojekt investiert. Das schafft Lebensraum für Insekten, die neben ihrer Bedeutung für die Artenvielfalt die Bestäubungsleistung sichern und damit unsere Nahrungsgrundlage. Insgesamt hat Landwirt Schnakenberg gemeindeweit vier Hektar Blühflächen und Wildäcker angelegt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Verdener Fischgeschäft wird Kunstlabor

Verdener Fischgeschäft wird Kunstlabor

Verdener Fischgeschäft wird Kunstlabor
Wümme auf Umwegen

Wümme auf Umwegen

Wümme auf Umwegen
Jakobskreuzkraut: Der Blutbär findet’s gut

Jakobskreuzkraut: Der Blutbär findet’s gut

Jakobskreuzkraut: Der Blutbär findet’s gut
Droht Einsturzgefahr von Gebäuden?

Droht Einsturzgefahr von Gebäuden?

Droht Einsturzgefahr von Gebäuden?

Kommentare