Bauarbeiten ab 19. September / Umleitungen

Teil der Achimer Straße voll gesperrt

Im blau gekennzeichneten Abschnitt wird die Achimer Straße in Oyten ab 19. September voll gesperrt. Gelb eingezeichnet ist eine Umleitungsstrecke.

Oyten - Voll gesperrt ist ab Montag, 19. September, die Landesstraße 167 nach Achim im Oytener Bereich zwischen den Einmündungen „An der Autobahn“ und „Wehlacker“. An dieser Landesstraße – besser bekannt als Achimer Straße – beginnen dann die Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn und des Radweges.

Wie die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden weiter mitteilt, geschieht das in drei Bauabschnitten. Los geht es mit dem zweiten Abschnitt im genannten Bereich.

Die Autobahnauf- und -abfahrt Oyten in Richtung Bremen bleibt dabei befahrbar. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis zum 7. Oktober.

Zwei Umleitungen gibt es während der Vollsperrung. Die eine beginnt aus Richtung Verden kommend bereits in Achim. Sie führt über die Straße „ Am Freibad“ weiter auf die „Borsteler Landstraße“ (Borsteler Hauptstraße), von dort auf die Landesstraße 156 weiter in Richtung Bassen und dort auf die Landestraße 168 in Richtung Bremen. Für die Gegenrichtung gilt natürlich der umgekehrte Verlauf.

Neben dieser weitläufigen Umleitung über Achim wird eine weitere Ausweichstrecke über die Oytener Straße „An der Autobahn“ durch das dortige Industriegebiet für den Autobahnverkehr eingerichtet. Diese Umleitung verläuft über „An der Autobahn“ weiter auf die Landesstraße 168 (Oyten-Bassen) und von dort in Richtung Bremen.

Radfahrer und Fußgänger werden gebeten, die andere Straßenseite zu benutzen.

Termine sowie Umleitungsstrecken für die Bauabschnitte 1 und 3 werden mit gesonderten Pressemitteilungen bekannt gegeben.

Witterungsbedingte Verzögerungen beim Straßenbau seien jederzeit möglich, macht die Landes-Straßenbaubehörde in Verden deutlich. Insgesamt kostet die gesamte Landesstraßen- und Radwegerneuerung im Oytener Abschnitt rund 740.000 Euro.

Da Landesamt bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis und gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich sowie auf den Umleitungsstrecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jamaika-Sondierung: Trittin spricht von "Schmerzgrenze"

Jamaika-Sondierung: Trittin spricht von "Schmerzgrenze"

Simbabwes Militär verhandelt mit Mugabe

Simbabwes Militär verhandelt mit Mugabe

Die Queen und ihr Traumprinz feiern 70 Jahre Ehe

Die Queen und ihr Traumprinz feiern 70 Jahre Ehe

Feuerwehrübung in Sulingen 

Feuerwehrübung in Sulingen 

Meistgelesene Artikel

„Hallo Verden“: Acht Stunden Vollgas vor und auf der Bühne

„Hallo Verden“: Acht Stunden Vollgas vor und auf der Bühne

Nur erfolgreiche Teilnehmer bei der Herbstprüfung

Nur erfolgreiche Teilnehmer bei der Herbstprüfung

Die vielseitigen Werke eines Wahldörverdeners

Die vielseitigen Werke eines Wahldörverdeners

„Moord-Kumplott“ in Thedinghausen auf der Bühne

„Moord-Kumplott“ in Thedinghausen auf der Bühne

Kommentare