„Tag der offenen Tür“ bei der Feuerwehr Bassen / Echter Einsatz vor dem Fest

„Besser geht es nicht“

+
Die Feuerwehr Bassen stieß mit ihrem Tag der offenen Tür auf ein ausgesprochen großes Publikumsinteresse.

Bassen - Spannend, unterhaltsam und informativ, die Freiwillige Feuerwehr Bassen bot gestern auf ihrem Tag der offenen Tür, der morgens bereits unerwartet startete, aber dann bei hochsommerlichen Temperaturen wie geplant verlief, einiges auf.

Bassens Brandschützer hatte eingeladen, um ihr neues Feuerwehrhaus an der Großen Straße vorzustellen, in das man vor wenigen Monaten feierlich eingezogen war. Mehrere hundert Gäste nutzten gestern die Chance, um sich in den neuen Räumen der Ortsfeuerwehr umzuschauen.

Der Tag begann für die Bassener Ortswehr gestern Morgen aber mit einem realen Einsatz, just zu dem Zeitpunkt gegen 10 Uhr, an dem das Festprogramm starten sollte. Zwischen Fischerhude und Sagehorn im Bereich Backsberg ereignete sich ein Verkehrsunfall, zu dem die Bassener und die Oyter Wehr gerufen wurden. Hier kam es nach Angaben der Polizei zu vier leichtverletzten Autoinsassen, als eine 77 Jahre alte Autofahrerin bei einem Wendemanöver den Wagen einer 19-Jährgen übersah.

Als der Einsatz beendet war, begann das Feuerwehrfest, an dem sich auch die Ortswehr Oyten, die Schnelle Einsatzgruppe (SEG) des DRK Ottersberg, das DRK Oyten, der Bürgerbusverein Oyten und die Blaulicht-Modellgruppe aus Bremen beteiligten.

Auf dem Platz vor der Fahrzeughalle war eine Hüpfburg aufgebaut und Getränkestände aufgestellt. Nebenan auf der Grünwiese präsentierten die Ortswehren Bassen und Oyten ihre Fahrzeuge wie an einer Perlenschnur aufgereiht. Einsatzfahrzeuge des DRK Ottersberg und des DRK Oyten komplettierten die Schau.

Die neu gegründete Jugendfeuerwehr Bassen organisierte Mitmachspiele, wobei gegen eine Spende von einem Euro jedes Kind einen kindgerechten Einsatzhelm bekam. Während des gesamten Tages präsentierten die Helfer stets von mehr als 100 Gästen bestaunt, diverse Vorführungen wie eine Fettexplosion, eine Unfalldarstellung mit dem Bergen einer „verunglückten“ Person oder einem „Hausbrand“, moderiert von Rene Braber.

Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Bassen

„Wir sind mit der Resonanz absolut zufrieden. Besser geht es nicht“, freute sich Bassens Ortsbrandmeister Matthias Meyer über den Besucheransturm. In der Fahrzeughalle zeigten die Modellbauer der Bremer Blaulicht-Modellgruppe im Maßstab 1:87 die bisherigen Oyter und Bassener Wachen mit ihren Fahrzeugen, gebaut von Jürgen Miks.

Imposant wirkte im Maßstab 1:29 der getreue Nachbau der Feuerwache Wilhelmshaven. „Daran saß ich im Herbst und im Winter unzählige Stunden“, berichtete Ralph Neusüß, der das Diorama baute.

Auch der Bürgerbus Oyten ergriff die Chance, sich der Bassener Bevölkerung vorzustellen. „Am 3. September geht es los. Wir suchen immer Fahrerinnen und Fahrer, die uns unterstützen“, so Gerhard Windhorst vom Bürgerbusverein. Und merkte an: „Wir werden auf drei Routen fahren.“

woe

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Meistgelesene Artikel

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Kommentare