Geflüchtete und Oytener genießen gemeinsam zubereitete Gerichte

Lammfleisch dort und Spargel hier: Verbindende Kochkünste

+
Ulli Tiller (schwarz gekleidet) koordinierte als Koch die gemeinsame Aktion, hatte seine Augen überall und verriet auch einige besonderen Kniffe bei der Zubereitung.

Oyten - Die Delikatessen erinnern sie an ihre Heimat. Bulgursalat mit Minze und Petersilie, als Hauptspeise Lammfleisch, garniert mit Tomaten und Zwiebeln, mit verschiedenen Pfeffersorten gewürzt, Reis und kleine Nudeln als Beilage und als Nachspeise mit Rosenwasser, Pistazien und Zucker.

Dieses Gericht kochten Geflüchtete und Oytener gemeinsam auf dem abendlichen „Internationalen Kochevent“, zu dem der Verein „Oyten hilft“ eingeladen hatte.

Um einen Beitrag zur Integration zu leisten, initiiert der Verein diese Kochveranstaltungen jeweils in der Schulküche des Integrierten Gesamtschule (IGS) Oyten.

„Beim ersten Mal vor einigen Monaten haben wir mit Flüchtlingen aus Eritrea Speisen von dort und typische Gerichte von hier gekocht“, berichtet Hermann Wahlers, der sich bei der Flüchtlingshilfe in der Gemeinde Oyten engagiert. „Diese Premiere kam so gut an, dass wir nun gemeinsam mit Geflüchteten aus Syrien typische Gerichte aus jenem Land zubereiten“, so Wahlers weiter. Immer komme es besonders auch darauf an, dass Geflüchtete und Interessierte aus der Gemeinde sich austauschen und etwas Gemeinsames unternehmen, um sich kennenzulernen– wie eben das Kochen.

Währenddessen gibt es an den Herden viel zu tun. Dort wird Minze und Petersilie zerkleinert, am Nachbartisch das Lammfleisch zubereitet, gegenüber werden Tomaten gewaschen und Spargel geschält. Wieso Spargel? Klingt doch eher nach deutscher Spezialität!

Ulli Tiller, der als Koch die Aktion koordiniert, überall seine Augen hat, hier und da eingreift, auch Kochkniffe verrät, erklärt: „Neben den Landesspeisen aus den Herkunftsländern der Flüchtlinge kochen wir weiterhin gleichzeitig typische Gerichte unserer hiesigen Küche. So bereiten wir eine Spargelcremesuppe zu, und als Nachtisch gibt es Welfenspeise, also Vanillepudding mit Zitronenschaum-Soße“,

Anschließend setzten sich alle an einen Tisch und genossen die selbst angerichteten Köstlichkeiten.

Das nächste, dann dritte Internationale Kochevent in der Küche der Oytener IGS ist schon sicher. Hermann Wahlers: „Dann kochen wir hier mit Flüchtlingen aus der Elfenbeinküste. Dazu ist erneut jeder Interessierte herzlich eingeladen.“ 

woe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israelische Soldaten erschießen palästinensischen Angreifer

Israelische Soldaten erschießen palästinensischen Angreifer

Weltrekord-Versuch im Dauertennis: die ersten 25 Stunden

Weltrekord-Versuch im Dauertennis: die ersten 25 Stunden

S-Bahn-Unfall in Barcelona

S-Bahn-Unfall in Barcelona

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

Meistgelesene Artikel

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Autobahnpolizei untersucht Lkw: „Liste des Schreckens“

Autobahnpolizei untersucht Lkw: „Liste des Schreckens“

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Kommentare