Oyten investiert dieses Jahr allein 448.500 Euro in größere Straßenunterhaltungsmaßnahmen

Substanz und Sicherheit erhalten

+
Der Ausbau der Straße Am Moor für 920 000 Euro steht 2016 im Investitionsprogramm der Gemeinde Oyten.

Oyten - Dem Erhalt von Substanz und Gebrauchswert sowie der Sicherheit der Nutzer dienen die baulichen Unterhaltungsmaßnahmen, die die Gemeinde an ihren Straßen vornimmt. Um Schad- und Gefahrenstellen mal in größerem Umfang zu beseitigen, hat sich die Gemeinde Oyten für dieses Jahr eine verstärkte Straßenunterhaltung vorgenommen – und dafür 448 500 Euro im kommunalen Haushaltsplan 2016 zur Verfügung gestellt.

Welche Straßenbereiche dieses Jahr in den Genuss einer größeren Unterhaltungsmaßnahme kommen sollen, dafür hatte die Gemeindeverwaltung eine Prioritätenliste erarbeitet, die zunächst im interfraktionellen Arbeitskreis „Straßenunterhaltung“ abgestimmt und anschließend vom Ratsfachausschuss für Umwelt & Gemeindeentwicklung in politischer Einmütigkeit abgenickt wurde.

Danach ist eine Sanierung der Oberflächen mittels sogenannter „Dünner Schichten im Kalteinbau (DSK)“ geplant an der Bergstraße (zwischen Allerstraße und Am Berg), der Danziger Straße, der Kirchweyher Straße und an der Straße Unter den Eichen.

Eine Sanierung der Deckschichten mittels Abfräsen der vorhandenen und Einbau einer neuen Deckschicht ist vorgesehen an der Bergstraße (zwischen Wächterstraße und Allerstraße), am Brammer, an der Dohmstraße, Im Königsmoor, an der Kloppenburger Straße und am Meyerdamm.

Eine Sanierung von Schadstellen und Versackungen auf Fußwegen steht an: Am Triften, an der Bergstraße, der Königsberger Straße und der Mühlenbergstraße.

Mit diesen großen Unterhaltungsmaßnahmen beauftragt die Gemeinde Oyten externe Fachfirmen, während der kommunale Bauhof im Rahmen seiner Möglichkeiten den kleineren Reparaturarbeiten und Sofortmaßnahmen nachkommt.

Abgesehen von diesen Straßenunterhaltungsmaßnahmen steht als große und seit Jahren geschobene Straßenausbaumaßnahme, die einem Neubau gleichkommt, für dieses Jahr die Erneuerung der Holperpiste Am Moor im Investitionsprogramm der Gemeinde – kalkuliert mit 920 000 Euro. An den Kosten werden die Anlieger satzungsgemäß beteiligt. Wie und unter welchen Rahmenbedingungen der Ausbau Am Moor vonstatten gehen kann und soll, ist Thema einer Anliegerversammlung, die nach Informationen aus dem Rathaus kurz vor Pfingsten geplant ist. Ob der Ausbau tatsächlich noch in diesem Jahr beginnen kann oder erst Anfang nächsten Jahres, ist noch nicht klar. Problematisch ist insbesondere die Oberflächenentwässerung.

Mehr zum Thema:

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Reh ausgewichen: Audi Cabrio überschlägt sich drei Mal 

Reh ausgewichen: Audi Cabrio überschlägt sich drei Mal 

Fahrer verursacht Unfall und flüchtet

Fahrer verursacht Unfall und flüchtet

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Kommentare