Christel Barning: 15 Jahre Schatzmeister und Rückgrat des Blocks-Huus-Vereins / Kein Theater

Steuermann verlässt Brücke

Christel Barning wurde von Bürgermeister Manfred Cordes mit einer gerahmten Urkunde für 15-jährige Arbeit als Schatzmeister gewürdigt. - Foto: Keppler

Bassen - 15 Jahre sind genug – das entschied Christel Barning, Mitbegründer und Schatzmeister des Bassener Heimatvereins Blocks Huus und stellte nun sein Amt bei der turnusmäßigen Wahl zur Verfügung.

Wie nicht anders erwartet, hinterließ er seiner Nachfolgerin, der einstimmig gewählten Ute Meier, einen bis auf den letzten Cent geordneten Vereinshaushalt. „Du warst das buchhalterische Rückgrat von Blocks Huus. Ohne dich wäre der Verein nicht das, was er heute ist“, dankte ihm die Vorsitzende Christa Junge und ging dabei auf die akribische Verwaltungsarbeit ein, die Barning stets mit Vorsicht und äußerster Sorgfalt ausgeübt hatte. Bei allen Aktionen und Vorhaben, die der Verein in die Tat umgesetzt hatte, habe er Vorstand und Mitgliedern immer den Rücken freigehalten.

Alle Zahlen stets im Kopf und die Belange im Auge, sei er die „graue Eminenz“ des Vereins gewesen.

Die Anwesenden sahen das ebenso wie ihre Vorsitzende und verabschiedeten Barning mit stehendem Applaus. Bürgermeister Manfred Cordes überbrachte den Dank der Gemeinde mit humorvollen Worten. Auch Albert Duhn als Gründer und Ehrenvorsitzender meldete sich zu Wort: „Ich war damals die Lokomotive und du der Steuermann.“

Als Ehrenrat, der ausgleichende Ziele im Verein verfolgt, bleibt Barning aber dem Vorstand erhalten. Er rückt dem kürzlich verstorbenen Wilhelm Kruse in diesem Amt nach. Darüber hinaus will sich Barning in Sachen Historie und Heimatpflege einbringen und hat, wie er sagte, bereits viele Ideen. „Ich habe also einen Posten abgegeben und zwei neue dazu bekommen“, scherzte er.

Auch der stellvertretende Vorsitzende Fritz Glase kandidierte nicht wieder. Sein Amt wurde mit Torsten Knobelsdorf besetzt. Vertreter von Arbeitskreisen und Kassenprüfer wurden zügig gekürt, denn der Vorstand hatte bereits Vorarbeit geleistet.

Der Rückblick auf das Vereinsjahr 2015 machte deutlich, dass Blocks Huus im dörflichen Leben eine maßgebliche Rolle spielt. Malerwerkstatt, Theaterproben, Privatvermietungen der Räume, das Museum mit seinen Thementagen, Erntefest als fünfte Jahreszeit, Konzerte, Weihnachtsmarkt, Deutschunterricht für Flüchtlinge... Es gab nicht weniger als 284 Termine und Aktionen.

Der letzte Rechenschaftsbericht des nunmehr ausgeschiedenen Schatzmeisters, den die Mitglieder mit Beifall quittierten, sagte viel über die Aktivitäten der Gruppen aus, die sich unter dem Dach von Blocks Huus engagieren.

Aus terminlichen Gründen, so hieß es, soll es 2016 keine Theaterveranstaltungen geben. Für das neue Vereinsjahr haben sich die Mitglieder aber vorgenommen, den erfolgreichen Kurs von Blocks Huus beizubehalten und mit vereinten Kräften in allen Bereichen für Aktualität und Attraktivität zu sorgen. - kr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Kommentare