Stellvertreter-Nachfolger von Günter Meyer / Conrad Holsten schon 70 Jahre dabei

Nils Reinke neuer „Vize“ in der Otterstedter Ortswehr

+
Zufriedene Gesichter bei der Freiwilligen Feuerwehr Otterstedt, von links: Gemeindebrandmeister Thomas Schepelmann, Claus Sackmann, Conrad Holsten, Nils Reinke Heiko Kruse und Günter Meyer.

Ottersstedt - Eine wichtige Personalie ist geklärt. Zum neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister wählte die Freiwillige Feuerwehr Otterstedt auf ihrer Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Feuerwehrgerätehaus Nils Reinke einstimmig.

Der 31-jährige Narthauener löst Günter Meyer ab, der das Amt nach zwei Jahren abgab. Zugleich beförderte Ortsbrandmeister Heiko Kruse seinen neuen Stellvertreter zum Hauptfeuerwehrmann. Die für das Amt erforderlichen Lehrgänge wird er in Zukunft besuchen, den ersten bereits Ende Februar. Zudem wählte die Mannschaft zum neuen Funkbeauftragten Niko Hofmann, zum neuen Sicherheitsbeauftragten Reinhard Jacob und zum neuen Gerätewart Karsten Meyer, der vor Jahren das Amt schon einmal übernommen hatte.

Ferner zeichnete Gemeindebrandmeister Thomas Schepelmann Kameraden für langjährige Mitgliedschaft aus. So ehrte er den Hauptfeuerwehrmann Conrad Holsten für das ganz seltene Jubiläum von 70 Jahren in der Ortsfeuerwehr sowie den Hauptfeuerwehrmann und ausgeschiedenen stellvertretenden Ortsbrandmeister Günter Meyer für 40 Jahre und für 25 Jahre Ortsbrandmeister Heiko Kruse und Feuerwehrmann Claus Sackmann. Ferner ernannte Kruse vom Anwärter zum Feuerwehrmann Reinhard Jacob, Benjamin Höllwarth, Tom-Luka Albrecht, Mirko Markwort, Claas Bartels und Markus Bartels.

Zuvor hatte Ortsbrandmeister Kruse über das Einsatzgeschehen der Wehr im vergangenen Einsatzjahr berichtet, in dem die Kameraden zu acht Einsätzen ausrückten: zu einem Brand, einem Gefahrguteinsatz, fünf technischen Hilfeleistungen und zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage.

Die Mitgliederzahl hat sich wieder positiv entwickelt. So verzeichnete die Ortsfeuerwehr fünf Eintritte und einen Austritt wegen eines Wohnortswechsels. Damit zählt die Ortsfeuerwehr 34 Aktive, 13 Kameraden in der Altersabteilung und 68 fördernde Mitglieder, wobei alleine elf fördernde Mitglieder in 2015 dazukamen.

Abschließend bedankte sich Ortsbrandmeister Heiko Kruse bei seinem ausgeschiedenen Stellvertreter Günter Meyer für seine tatkräftige Unterstützung. Und schob hinterher: „Für dieses Jahr wünsche ich mir ein ruhiges Jahr mit wenigen Einsätzen und dass alle gesund bleiben.“

woe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Meistgelesene Artikel

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Im Jaguar gegen die Leitplanke

Im Jaguar gegen die Leitplanke

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Kommentare