Sommerfest im gesperrten Oytener Ortskern am 19. Juli / Open-Air am Vorabend

Feste feiern fürs Wir-Gefühl

+
Die neuen Werbetafeln an den Ortseingängen sind nicht zu übersehen. Hans-Joachim Blohme, Anke Wörder und Eckart Kauert (v.li.) präsentierten sie jetzt mit einem Banner für das Sommerfest.

Oyten - „Das Wir-Gefühl in Oyten stärken“ will die Vereinigung der Selbstständigen (VdS) Oyten nach Worten ihres Ehrenvorsitzenden Eckart Kauert mit dem Sommerfest 2015, zu dem die Kaufleute Jung und Alt am 19. Juli in den gesperrten Ortskern einladen. Von 11 bis 18 Uhr wird gefeiert – samt verkaufsoffenem Sonntag. Mit dem VdS-Vorsitzenden Hans-Joachim Blohme und den Marktmachern Anke Wörder und Axel Diekmann stellte Kauert gestern das Programm fürs Sommerfest vor.

Die fest installierten neuen Stellwände der Gemeinde Oyten locken in knalligem Sommergelb schon seit ein paar Tagen an den Ortseingängen mit der Festeinladung. Die Ausschmückung der Hauptstraße als Festmeile kommt ebenfalls ganz sommerlich mit dicken Blumensträußen und flatternden Bändern daher.

Um das Fest einzuläuten, gastiert am Vorabend, am 18. Juli, die Kultband „Larry and the Handjive“ mit einem Open-Air-Konzert von 21 bis 1 Uhr bei freiem Eintritt auf dem Festplatz am „Alten Krug“. Bei schlechtem Wetter wird im Festsaal des Lokals abgerockt.

Ebenfalls im Sommergarten am „Alten Krug“ beginnt am Sonntag, 19. Juli, um 10 Uhr ein Freiluft-Gottesdienst, um 11 Uhr gefolgt von einem Konzert der Blaskapelle Oyten. Parallel findet „Unter den Linden“ und auf den hinter den Geschäften liegenden Parkplätzen der obligatorische Flohmarkt statt. Kinder dürfen gratis verkaufen, Erwachsene zahlen einen Euro Standmiete pro Meter. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Professionelle Händler sind nicht zugelassen.

Auf der Schulstraße präsentieren sich 17 Oytener Vereine mit Ausstellungsständen und in Zelten. „Das stärkt den Gemeinschaftssinn und zeigt, was Oyten alles zu bieten hat“, freut sich Blohme. Vom Shanty-Chor über das Dorfhelferinnen-Werk und den Sportverein mit seiner Spartenvielfalt bis hin zum Förderverein der Kirche und dem Rotary-Club sind alle dabei.

Auf der für den Fahrzeugverkehr gesperrten Hauptstraße ist die Festmeile mit mehr als 40 Buden zum Schauen, Shoppen und Schlemmen bestückt und die Autohändler laden zum Probesitzen in den neuesten Modellen ein. Für Kinder gibt es Ponyreiten, Karussells, eine Riesenhüpfburg und ein Bungee-Trampolin. Die Geschäfte haben geöffnet und locken mit Aktionen und Angeboten.

Neues gibt es auch vom Maskottchen „Oytinchen“: Die Kuh ziert nun sogar einen Einkaufswagenchip an einem Schlüsselanhänger, den „Oytinchen“-Fans für zwei Euro bei Optik-Diekmann käuflich erwerben können.

kr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Flächenbrand-Seminar beim Feuerwehrhaus

Flächenbrand-Seminar beim Feuerwehrhaus

Prozess gegen "Cumhuriyet"-Journalisten hat begonnen

Prozess gegen "Cumhuriyet"-Journalisten hat begonnen

Reitturnier in Wechold bei Familie Bösche

Reitturnier in Wechold bei Familie Bösche

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Meistgelesene Artikel

Kanu kentert – zwei Teenager vermisst

Kanu kentert – zwei Teenager vermisst

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

36-Jähriger mit rekordverdächtigem Promillewert auf der A27

36-Jähriger mit rekordverdächtigem Promillewert auf der A27

Kommentare