Anmeldeschluss am 31. Januar

Sieben Kitas warten auf kleine Neueinsteiger

+
Mit der Grundsteinlegung für die neue Kindertagesstätte, die siebte im Gemeindegebiet, hatte Oyten schon vor Weihnachten etwas zu feiern.

Oyten - Die Betreuung von Kindern in Kindertagesstätten hat vor dem Hintergrund der Vereinbarkeit von Familie und Beruf einen immer größeren Stellenwert in der Gesellschaft – und auch in der Gemeinde Oyten, die das Betreuungsangebot stetig ausgebaut hat und weiter ausbaut.

Angeboten werden aktuell in den fünf kommunalen und zwei kirchlichen Kindertagesstätten: 195 Plätze für Ein- und Zweijährige in 13 Krippengruppen und 448 Plätze für Kinder ab drei Jahren bis zur Einschulung in 19 Kindergartengruppen. Eine neue kommunale Kita ist gerade im Bau. „Ziel der politischen Gremien ist es bei den aktuellen Beschlüssen immer gewesen, den Bedarfen von Familien in Oyten gerecht zu werden“, unterstreicht Bürgermeister Manfred Cordes in einer Pressemitteilung der Gemeinde.

Für die Planung des im August beginnenden neuen Kindergartenjahres bittet die Gemeinde Oyten die Eltern, ihre Kinder bis zum 31. Januar in den jeweiligen Kindertagesstätten anzumelden. Auch Ummeldungen (Platzwechsel) innerhalb der Kindertagesstätte müssen bis zu diesem Stichtag angemeldet werden. „Die rechtzeitige Anmeldung ist notwendig, damit die Gemeinde Oyten die Planungen zielgerecht vornehmen kann und mögliche Wünsche der Eltern berücksichtigen kann“, so Cordes. Die Gemeinde Oyten weist dabei besonders darauf hin, dass auch diejenigen Kinder bereits jetzt angemeldet werden müssen, die erst im Laufe des Kindergartenjahres 2018/2019 in der Krippe oder im Kindergarten starten sollen. Also auch ein Kind, das zum Beispiel ab Januar 2019 in der Krippe betreut werden soll, muss schon jetzt angemeldet werden.

Eingewöhnungszeit nicht vergessen

Bei der Anmeldung von Krippenkindern ist zu beachten, dass die Eingewöhnungszeit durch eine Bezugsperson des Kindes begleitet werden muss, die sich auch stundenweise in der Einrichtung aufhalten sollte. Um die Aufnahme gerade der kleinen Kinder zu erleichtern und die Eingewöhnung transparent zu gestalten, wurde ein Flyer erstellt, der die ersten Tage und Wochen in der Krippe beschreibt. „Der Flyer wurde von allen Kindertagesstätten zusammen mit der Fachberatung und der Gemeinde Oyten entwickelt und hilft den Familien in Oyten bei der Entscheidung, den eigenen Nachwuchs in die Betreuung zu geben“, ist sich Bürgermeister Cordes sicher. Den Flyer erhalten Eltern direkt in den Kindertagesstätten.

Die Kinder sind direkt in der Kindertagesstätte anzumelden, die die Eltern als Erstwunsch ausgewählt haben. Vordrucke für die Anmeldung und weitere Informationen sind erhältlich auf der Seite www.oyten.de (Kinder und Jugend/Kindertagesstätten) im Internet – oder persönlich in den Kindertagesstätten in der Gemeinde:

  • Kindertagesstätte Am Berg, Bergstraße 62, Oyten, Telefon 04207-7748, E-Mail: amberg @kindergarten-oyten.de;
  • Kindertagesstätte Bassen, Dohmstraße 18, Bassen, Telefon 04207-1868, E-Mail: bassen@kindergarten-oyten.de;
  • Kindertagesstätte Pestalozzistraße, Pestalozzistraße 8, Oyten, Telefon 04207-9878809, E-Mail: pestalozzistrasse@kindergarten-oyten.de;
  • Kindertagesstätte Sagehorn, Sagehorner Dorfstraße 51, Oyten, Telefon 04207-4824, E-Mail: sagehorn@kindergarten-oyten.de;
  • Kindertagesstätte der ev.-luth. Kirchengemeinde St. Petri, Kirchweg 1, Oyten, Telefon 04207-909099, E-Mail: kts.oyten@evIka.de;
  • Kindertagesstätte St. Paulus im Familiengarten, Jahnstraße 4a, Oyten, Telefon: 04207-697624, E-Mail: kindergartenfamiliengarten-oyten.de;
  • Neue Kindertagesstätte, Hauptstraße 27, Oyten, E-Mail: neue-kita@oyten.de.

Ob immer dem Wunsch der Eltern entsprochen werden kann, ist am Anfang des Aufnahmeverfahrens nicht zu prognostizieren. „Aber alle Beteiligten werden die notwendigen Entscheidungen gemeinsam zum Wohle der Kinder treffen. Hierauf können sich die Eltern in Oyten verlassen“, verspricht Manfred Cordes.

Auch für die Kinder an den Grundschulen in Oyten, Bassen und Sagehorn gibt es Betreuungsangebote. In den Grundschulen Oyten und Sagehorn werden die Ganztagsangebote der Schulen entsprechend bis 16 Uhr ergänzt und in der Grundschule Bassen wird ab Unterrichtsende ein Pädagogischer Mittagstisch angeboten, der eine Betreuung bis maximal 16 Uhr ermöglicht. Die Anmeldung zu diesen Angeboten wird von den Grundschulen zu einem späteren Zeitpunkt, voraussichtlich noch vor den Osterferien, abgefragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Was ist denn hier los? Das kleinste Urlaubsparadies in Bildern

Was ist denn hier los? Das kleinste Urlaubsparadies in Bildern

Wie werde Medientechnologe/in Druck?

Wie werde Medientechnologe/in Druck?

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Meistgelesene Artikel

Früher Bierverlag Budelmann, jetzt Abriss der Nummer 98

Früher Bierverlag Budelmann, jetzt Abriss der Nummer 98

Junge Landwirte mit dem Trecker zur Demonstration in Berlin

Junge Landwirte mit dem Trecker zur Demonstration in Berlin

Jahrestreffen der Ortsfeuerwehr Achim: Drehleiter ist Sorgenkind

Jahrestreffen der Ortsfeuerwehr Achim: Drehleiter ist Sorgenkind

Erst Januar – und schon Störche da

Erst Januar – und schon Störche da

Kommentare